Seelentröster

Wie Sie bestimmt schon gemerkt haben, liebe ich den sogenannten Comfort Food. Aber wer nicht? Und gerade jetzt, wo es wieder kühler wird und es öfters regnet, tun uns solche Seelentröster am Ende eines arbeitsreichen Tages einfach gut.
sweet home
Pasta mit Wurstragout
Ich liebe gute Würste. Mit ihnen kann man auf die Schnelle eine Art Sauce bolognese zubereiten. (Bild über: bevcooks)

Zutaten:

Zubereitung:

400 Gramm Salsiccia

Fenchelsamen

4 Tomaten, in Würfel geschnitten

frischer Basilikum

1 Stängel Sellerie, gehackt

2 Rüebli, gehackt

1/2 Peperoncino

1 Knoblauchzehe, gehackt

1 Glas Bouillon

1 Glas Rosé

400 Gramm Pipe Rigate

Parmesan

Olivenöl

Salz und Pfeffer

Wurstfleisch aus der Haut nehmen und zerkleinern. Olivenöl in eine Pfanne geben und darin die Rüebli und den Sellerie andünsten, etwa 7 Minuten. Dann den Knoblauch, den Peperoncino und die Fenchelsamen beigeben, dann das Wurstfleisch. Nochmals alles gut andünsten, die Tomaten und den Basilikum beigeben. Mit der Gabel zerdrücken, den Wein und die Bouillon dazugiessen. Alles so lange köcheln, bis sich das Fett löst, etwa eine halbe Stunde. In der Zwischenzeit die Pipe Rigate al dente kochen, abgiessen und in der Sauce noch 2 Minuten weiterkochen. Mit geriebenem Parmesan servieren.

 

sweet home
Stampfkartoffeln mit brauner Butter und Spinat
Auch Kartoffelstock kann zum Hauptgericht werden. Dieser wird mit Spinat gemischt und ist ein kleines Stückchen Glück. (Bild über: goudalife.ca)
Kochen Sie Kartoffeln in einer feinen Bouillon sehr weich. Giessen Sie fast alles von der Bouillon ab, und zerstampfen Sie die Kartoffeln. Kochen Sie ein wenig Rahm auf und vermischen ihn mit den Kartoffeln. Spinat mit einer zerdrückten Knoblauchzehe, einem halben Peperoncino und Olivenöl in einer zugedeckten Pfanne kochen, bis er zusammenfällt. Vermischen Sie den Kartoffelstock mit dem Spinat. Lassen Sie in einer Bratpfanne Butter braun werden und würzen diese mit Muskatnuss. Giessen Sie die braune Butter über den Kartoffelstock, und geniessen Sie ein köstliches Dinner mit einem guten Buch oder einer gemütlichen Fernsehserie wie «Miss Fishers Murder Mysteries».

 

sweet home
Risotto mit verlorenem Ei und Knusperspeck
 

Zutaten:

Zubereitung:

350 g Arborio-Reis

125 g Butter

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Glas Weisswein

1 Liter Bouillon

1 Rosmarinzweig

150 g Grana Padano, gerieben

Olivenöl

Eier

Specktranchen

Braten Sie Specktranchen langsam in ein wenig Butter knusprig, und legen Sie diese auf Küchenpapier, damit das restliche Fett aufgesogen wird. Dünsten Sie die Zwiebel in der Butter an, und geben Sie dann den Reis bei. Reis in der Butter andünsten, mit dem Wein ablöschen. Den Wein einkochen lassen. Den Rosmarinzweig beigeben. Nach und nach die Bouillon mit einer Suppenkelle beigeben, bis der Risotto fertig gekocht ist. Den Risotto vom Feuer nehmen und den Käse daruntermischen und mit verlorenen Eiern, schwarzem Pfeffer aus der Mühle und dem Knusperspeck servieren.

sweet home
Bucattini bolognese
Für die Sauce bolognese das Gemüse hacken, dabei ein Glas Wein trinken und danach den feinen, beruhigenden Duft riechen, der das Haus durchströmt: Das allein ist schon tröstlich und vermittelt echtes Zuhausegefühl. (Bild über: Basilgenovese

Zutaten:

Zubereitung:

500 Gramm Bucatini

Olivenöl

500 g gehacktes Rindfleisch

100 g Pancetta

1 grosses Rüebli, gehackt

1 grosse Stange Stangensellerie, gehackt

1 mittlere Zwiebel

3 Esslöffel Tomatenpüree

1 Deziliter Milch

2 Deziliter Rotwein

1 Deziliter starke Bouillon

1 Nelke

1 Lorbeerblatt

400 Gramm gehackte Tomaten

einige Zweige Basilikum

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden, den Pancetta und danach das Hackfleisch in Olivenöl anbraten, zur Seite stellen. Die Gemüsewürfel in die heisse Pfanne geben, und alles einige Minuten anbraten. Das Tomatenmark dazugeben, mischen, und dann das angebratene Fleisch daruntermischen. Würzen, nochmals erhitzen und mit der Milch ablöschen. Danach Wein und Bouillon dazugeben, umrühren, die Tomaten beigeben und Basilikumzweige darüberlegen. Die Nelke und das Lorbeerblatt beigeben, zudecken und für ca. 1 Stunde sanft köcheln lassen. Die Bucatini al dente kochen, abgiessen, Butter daruntermischen und mit der Sauce und viel geraffeltem Parmesan servieren.

 

sweet home
Kartoffelgratin mit Dijonsenf und Käse
Der Duft von Kartoffeln im Backofen ist allein schon tröstlich. Wenn Sie aber das würzig-üppige Gratin dann auch essen, werden Sie ganz einfach zufrieden und natürlich auch satt! (Bild über myinspirecollection)
Schneiden Sie geschälte Kartoffeln in dünne Scheiben. Buttern Sie eine Gratinform aus. Mischen Sie 5 Deziliter Rahm mit 2 Löffeln Dijonsenf. Legen Sie eine Schicht von Kartoffeln in die Gratinform, würzen Sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss, streuen Sie einige Thymianblättchen darüber und ein wenig fein gehackten Knoblauch. Dann giessen Sie einen Teil vom Senfrahm dazu und streuen geraffelten Gruyèrekäse darüber. Alles so oft wiederholen, bis die Gratinform gefüllt ist und alle Zutaten aufgebraucht sind. Zuletzt Käse darüber geben und ein paar Butterflöckchen darauf verteilen. In den auf 200 Gramm vorgeheizten Backofen schieben und ca. 40 Minuten backen. 

 

inifinite-Vorhaenge-220x220
Wieso nicht ...

... Vorhängen ein neues Leben geben?

Nähen Sie Bänder in Schleifen und Wellen an Vorhangsäume. So erhalten Sie interessante und dekorative Vorhänge, die sich sehen lassen können. (Bild über: Infinitea)

8 Kommentare zu «Seelentröster»

  • Flo sagt:

    Gott sein Dank habe ich schon vor einiger Zeit gefrühstückt und nun kann ich meinen Bohneneintopf bald auf den Herd stellen. Somit ist die Gefahr mich Angesichts der gluschtigen Rezept,n icht mehr an meinem eigenen Geifer ertränken, nicht mehr
    Aber die Woche ist ja noch lange und da ist Platz und Zeit einiges auszuprobieren, das heisst für mich alles ausserm risotto mit verlorenem Ëi!!

  • SHAREAT.ch sagt:

    Keine Desserts als Seelentröster? :)
    Also da müsst ihr echt unbedingt meinem Feigen-Cheesecake eine Chance geben? *zwinker*

    http://bit.ly/SHAREAT-0044

  • luana parr sagt:

    Lecker, leider zu viele Carbohydrate, gut zum Dickwerden!
    Bitte etwas mehr Proteine!

  • Rebecca sagt:

    Vielen Dank für die leckeren Rezepte. Die Stampfkartoffeln müssen wir einfach morgen ausprobieren! Meine Familie und ich lieben Stampfkartoffeln und wir sind immer froh um neue Rezepte.

  • Heinz Buehler sagt:

    Pasta mit Hackfleischsauce geht immer, zum Risotto könnten zusätzlich noch ein paar Eierschwämmchen weil grad Saison dafür ist, Bucatttini hasse ich, und der Kartoffelgratin tönt SEHR nach nachkochen – das dauert wohl keine Woche. Vielen Dank für diese Wunderschönen Rezepte!

  • lieberlecker sagt:

    Gäbe es kein Comfort Food, man müsste es erfinden :-)
    Aber trinkst Du wirklich Kaffee zum Risotto?
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.