Frühstück für die Ferien

Das Frühstück ist die Mahlzeit, mit der die Stimmung des Tages beinflusst werden kann. Nutzen Sie es, um auf Sommerferien zu schalten! Diese Ideen und Rezepte helfen dabei.
frühstück

1 — Frühstück wie in den Ferien

In den Ferien feiern wir jeden Tag aufs Neue und beginnen damit bereits beim Frühstück. Das geht auch zu Hause! Nehmen Sie das Frühstück im Bett ein, oder servieren Sie es auf dem Balkon – wir lieben beides.

Gönnen Sie sich auch mal einen Frühstücksdrink wie einen Mimosa. Dafür mischen Sie frisch gepressten Orangensaft mit Champagner und einem Spritz Cointreau oder Grand Marnier. Sie können aber auch andere Fruchtsäfte oder Nektar in den Champagner mischen, etwa Aprikosen, Pfirsich, Mango oder Erdbeeren. (Bilder über: couldihavethat)

sweet home

2 — Trinken Sie Beeren

Ein Drink, der aus Beeren gemixt wird, ist wie eine kleine Mahlzeit. Das geht schnell, schmeckt fantastisch und gibt einem Energie. Mischen Sie dafür Beeren und andere Früchte in der Küchenmaschine mit Joghurt, ein wenig Honig und Milch. (Bild über: vanillabeanblog)

frühstück 2

3 — Papaya mit Porridge und Beeren

Frische Früchte und Porridge sind sehr gesund und ergeben ein wunderbares Frühstück ab. Servieren Sie die Superkombi einmal anders. Geben Sie 3 Tassen Milch und 2 Tassen Haferflocken in eine Pfanne und kochen Sie beides mit einer Prise Salz und ein wenig Honig zu einem Brei. Entfernen Sie die Kernen einer Papaya, und füllen Sie den Porridge in die Aushöhlung. Nun geben Sie frische Früchte Ihrer Wahl darüber, zum Beispiel Heidelbeeren und Bananen, streuen Sie Mohnsamen darüber. (Bilder über: macademia, links, loveandcupcakes, rechts)

marleen.vsco

4 — Brombeer-Pancakes

Pancakes sind die besten Frühstückskuchen. Sie schmecken toll mit Früchten, zum Beispiel mit den köstlichen schwarzen Wunderbeeren – den Brombeeren. (Bild über:  marleen.vsco)

Zutaten:

Zubereitung:

1 Tasse Weissmehl

1 EL Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Packung Backpulver

1 Prise Salz

1 Tasse Milch

1 Ei

1 EL zerlassene Butter

Brombeeren

Puderzucker

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker und Salz mischen. In einer anderen Schüssel Milch, Butter und Ei verrühren, beigeben und alles gut mischen. In einer Bratpfanne mit ein wenig Butter die Pfannkuchen beidseitig goldbraun braten. Pro Pfannkuchen jeweils 3 Esslöffel Teig nehmen. Im Backofen warm stellen. Servieren Sie die Pfannkuchen schichtweise mit Brombeeren, geben Sie ein wenig Puderzucker darüber, und servieren Sie Ahornsirup oder Honig dazu.

 

sweet home

5 — Frühstücken wie im Hotel

Dafür braucht man ein grosses Tablett mit weisser Stoffserviette darauf und eine liebevolle Vorbereitung: Orangensaft in Gläsern, ein Krug mit heissem Kaffee, vorgeschnittene Brote und frische Brötchen in einem Körbchen, Joghurt mit frischen Früchten, Butter in kleinen Schälchen und Konfitüre in Portionen. (Bild über: glam-mode-on)

 

drizzleanddip

6 — Frühstückstörtchen mit Blätterteig

Diese Törtchen wirken fast, als kämen sie aus einem Restaurant. Dabei kann man sie schnell und einfach selber machen (Bild über: drizzleanddip)
Sie brauchen dafür ausgewallten Blätterteig. Schneiden Sie diesen in Quadrate, und ritzen Sie ihn rundum einen Zentimeter ein, damit ein Rand entsteht. Diese Türmchen füllen Sie nun mit allem, was Sie mögen, wie Specktranchen, Schinken, Eier, Tomaten und Kräuter. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten knusprig braten.
frühstück 3

7 — Trendy Frühstück

Kennen Sie Frühstücksplättchen? In Deutschland sind diese sehr populär, man serviert darauf eben: das Frühstück! Käse, Brötchen, Konfitüre… Stilvoll und trendy sind dafür etwa Platten aus Marmor. Ein Trend ist es auch, Dinge in Konfitürengläsern zu servieren; dies auch deshalb, weil man den Deckel zuschrauben und alles mitnehmen kann. Versuchen Sie das zum Beispiel, indem Sie Flocken, Früchte und Joghurt schichtweise ins Glas füllen. Zu einem trendy Frühstück gehören auch frische Früchte und Kuchen – auch Dessert zum Frühstück ist derzeit sehr beliebt. Ausserdem gehört Lesen unbedingt dazu. Warum nicht mal die «New York Times» kaufen? Oder die schönste Zeitschrift, die es momentan gibt – «Cereal»? Diese und viele andere neue Magazine, die man sonst nur schwer bekommt, können Sie noch bis Ende August im kleinen Shop Print Matters am Zürcher Predigerplatz kaufen. (Bilder über: frencis-vsco, links, und absoluteleisure, rechts) 

sweet home

8 — Porridge mit Bananen, Honig und Nüssen

Eine weitere Version des Porridge ist die mit Bananen. Dafür kochen Sie Porridge mit Haferflocken, schneiden Bananen in Scheiben und geben sie über den Brei. Rösten Sie Nüsse und Mandeln, und geben Sie sie mit Honig über den Porridge mit den Bananen. Lecker! (Bild über: myinspirecollection) myinspirecollection 7

sweet home

9 — Ausgehen zum Frühstück

Wann waren Sie zum letzten Mal in einem hübschen Café frühstücken? Gönnen Sie sich ab und zu diesen Luxus, Warum nicht sogar einmal auf dem Weg zur Arbeit? Diese Pause ist ein Stück Ferien im Alltag. Auch nett ist es, in einem Hotel frühstücken zu gehen, da fühlt man sich auf einmal nicht mehr in der eigenen Stadt, sondern als wäre man auf Reisen. ( Bind über: luisabrimble)

sweet home

10— Schweizer Frühstück

Geniessen Sie wieder einmal etwas Traditionelles! Bereiten Sie ein typisches Schweizer Zmorge für eine Brunchparty zu, und geniessen Sie es draussen in der freien Natur. Dazu gehört ein selbst gebackener Zopf, selbst gemachte Konfitüre, Birchermüesli, Milchkaffee und Rösti. (Bild über: kutchetcouture)

sweet home

10 — Champagner zum Frühstück

Auch das Champgnerfrühstück ist ein Fest, das man sich ab und zu gönnen darf – es muss nicht immer einen Grund geben. (Bilder über: browneyedbellejulie, links und apaperaeroplane, rechts)

sweet home

11 — Eiskaffee

Im Sommer mag man keine heissen Getränke. Damit Sie trotzdem nicht auf Ihren Frühstückskaffee verzichten müssen, bereiten Sie Eiskaffee zu. Kochen Sie starken Espresso, und mischen Sie ihn je nach Geschmack mit Zucker. Lassen Sie ihn abkühlen und giessen Sie ihn über Eiswürfel und kalte Milch. Sie können auch Espresso als Eiswürfel gefrieren und damit Ihrem Eiskaffee noch mehr Geschmack geben. (Bild über: biegler)

moonandtrees
12 — Waffeln
Süsse Waffeln lassen das Haus nach Butter und Vanille duften und erwärmen das Herz. Zum Beispiel nach einem langen Spaziergang, an einem regnerischen Nachmittag oder auch mal zum Frühstück mit frischen Früchten. Sie brauchen dazu allerdings ein Waffeleisen. (Bild über: moonandtrees)

Zutaten:

Zubereitung:

125 g Butter,

Zimmertemperatur

100 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

3 Eier

250 g Mehl

2,5 dl Milch

Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und den Eiern verrühren. In einer anderen Schüssel Mehl und Backpulver mischen, sieben und darunterrühren. Nach und nach die Milch dazugeben und gut verrühren. Das Waffeleisen erhitzen und die Waffeln darin backen. Mit flüssigem Honig oder Puderzucker und frischen Früchten servieren.

 

apartment-therap-1-220x220
Wieso nicht ...

... Papphäuser basteln?

Schneiden Sie aus Wellkarton Häuser aus und beziehen Sie sie mit bunten Papieren. Die Kinder können damit spielen und es sieht erst noch süss aus. (Bild über: Apartment Therapy)

29 Kommentare zu «Frühstück für die Ferien»

  • Veronica sagt:

    Für mich ist auch das Bett/Schlafzimmer zum Schlafen und Ruhen.
    Diese Luxus-Frühstücks sind nur zum anschauen und darüber träumen. Im Echt finde ich es scheusslich und habe um Butterschnitte gebeten, wenn es schon wieder diesen Kuchen met Kreme gab als Brunch.
    Und Pancakes sind erst richtig gut gemacht, wenn man sie ohne süssen zutaten geniessen kann.

  • Andrea sagt:

    Ohhhh Ferienstimmungs-Verbreitung hat geklappt!=) Nur würde ich gerne grad wieder zurück nach Hause und alles (!) ausprobieren, auf dem Liegestuhl im Garten. Danke Frau Kohler!=)
    Tip: Für mich gehen Pancakes oder Waffeln NIEMALS ohne „richtigen“ (guten) Ahornsirup! Leider schwer zu finden, im „Canadashop“ Country Seasons gibts ihn, literweise=)

    • Heidi Arn sagt:

      Ich weiss ja nicht, wo Sie gerade sind. Ich finde den Ahornsirup von Migros fein: Bio, Canada No.1 Medium.
      In der kanad. Gegend, die ich kenne, ist der echte den Leuten zu teuer, da wird Ersatz genommen oder sehr gute Zuckerrohrmelasse, z.B. Crosby’s Fancy Molasses.

  • Nee, nä? Nix Besseres eingefallen, odr? Das kann man besser machen.
    Nette Lektüre hierzu sind die Frühstücksschilderungen in
    Charles James Apperley, Memoirs of The Life of The Late John Mytton, Esq. (1835), ISBN 1-4067-9945-9,
    Jean Holdsworth, Mango: the Life and Times of Squire John Mytton of Halston 1796-1834, 1972 ISBN 0-234-77608-0
    Richard Darwall, Madcap’s Progress: the life of the eccentric Regency sportsman John Mytton.
    Das war natürlich Exzess, aber das war wenigstens was…

  • Flo sagt:

    was für tolle Rezepte und Anregungen.
    Aber für mich, als AHV Rentnerin ist es das grösste, am ganz frühen Morgen, ca. 05.00 Uhr,(senile Bettflucht?) meinen ersten Espresso auf dem Balkon zu trinken – das ist ein Hochgenuss und ersetzt (fast) all die guten Rezepte!

  • Sabine Schmid sagt:

    Da gibt es zum Teil etwas harsche Kommentare. Aber tatsächlich: So Brösmeli-Zmorge zwischen den Leintüchern mag nicht jeder. Über meine Frühstücks-Vorliebe lässt sich ebenfalls trefflich disputieren: Ich nehme starken Tee (Earl
    Grey), viel Milch, viel Zucker, dass der Löffel stehen bleibt. Madame beginnen den Tag mit Dessert? Äh, oui.

  • Hanspeter Martin sagt:

    Rezept No.6
    Die Törtchen würde ich im Ofen eher backen als braten.

    • Héloise sagt:

      Stimmt natürlich, Martin. Aber Sie und ich würden die Dinger auch kaum „Törtchen“ nennen. Trotzdem hat Frau Kohlers Blog – vor allem, wenn’s um Foodthemen geht – eine regelrechte Sogwirkung auf diesem Portal. Vielleicht hat das auch mit diesem nonchalanten Wording zu tun?

      Und Alex: Gehen Sie … Ach, was soll’s.

  • Axel sagt:

    Im Bett schläft man, dort wird man – üblicherweise – gezeugt und geboren und im Bett stirbt man (sofern man Glück hat). Aber im Bett isst man nicht, mit der
    einzigen Ausnahme, sofern man schwer erkrankt im Spital liegt.

    • Heidi Arn sagt:

      Und mit diesem Blog will „man“ sich einfach des Lebens freuen!

      • Axel sagt:

        Wir essen, um nicht zu hungern, was hat dass mit ‚sich des Lebens freuen‘
        zu tun?

        • Sina sagt:

          Axel, cheer up, du kleiner Miesepeter.

          • Isabel sagt:

            Och Axel hat sich einfach hergetrollt und muss jetzt seinen Frust ablassen. Einfach überlesen…
            Ich habe Lust auf Waffeln, habe aber leider kein Waffeleisen.. Muss ich mir demnächst mal besorgen.

  • Thomas Weber sagt:

    Ein Frühstück für echte Männer sieht so aus: Whiskey, dazu ein Rindsfilet saignant.

    • Widerspenstige sagt:

      Also mir reicht ein echter Mann, der mir das Frühstück ans Bett serviert…

  • Andrea sagt:

    Wieder mal herrlich! So viele Inspirationen zum Frühstück. Ich liebe ihren Blog…immer wieder neu und voller Überraschungen! Ich bereite jetzt dann einen Overnight-Oats mit Nektarinen, gerösteten Haselnüssen zu. Das gibt ein herrliches Frühstück für Sonntag und backe noch Scones dazu.

    • Heidi Arn sagt:

      Mmmh, jetzt geh ich Hafer schroten und einweichen und mich auf Sonntag freuen! Und Pancakes muss ich glaub sofort haben!

      • Axel sagt:

        Dann freuen Sie sich. dass Sie alles sofort haben können, in Ihrer satten Athmospäre zufriedener Gemüter!

        • Sabine Schmid sagt:

          Wir reden hier von Haferflocken, nicht von Hochseejachten. Für „eat the rich“ etc. suchen Sie sich einen anderen Blog. Hier geht es um Charme, Flair, Esprit und Glamour aus dem Handgelenk – von Marianne Kohler, ergänzt durch ihre Inspirationsquellen und Kommentare ihrer Leser.

          • Axel sagt:

            Was hat denn eine bebilderte Speisekarte mit Charme, Esprit etc.
            zu tun, sind Sie wirklich so anspruchslos?

        • Heidi Arn sagt:

          Axel, müssten Sie nicht aufs Internet verzichten, solange die Mehrheit der Menschen keines hat?

        • Widerspenstige sagt:

          Axel, tun Sie sich den Gefallen und leisten Sie sich ein reichhaltiges Frühstück. Sie werden sehen, wie sich der Tag dann besser anfühlt.

          P.S. Für eine gute satte Atmosphäre würde ich dieses Wort so schreiben…

  • Irene feldmann sagt:

    Nach diesen tollen Bildern werde ich nun eine Woche aufs Frühstück verzichten, ich bin einfach zu gesättigt…::)))

  • Marie-Françoise Eigner sagt:

    Warum tabu?

  • ruf sagt:

    Alkohol ist tabu ganz bestimmt am Morgen. Merkwürdige Rezepte.

    • Axel sagt:

      RICHTIG! Essen ist ein Sättigungsvorgang und wenn die Vorbereitung mehr
      Zeit , als das Frühstück für sich in Anspruch nimmt, ist das abartig.

      • nicenice sagt:

        Bei Ihnen zuhause geht’s wohl nicht so freudvoll zu. Aber lassen Sie Ihren Mitmenschen doch etwas Freude, auch im Bett.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.