Manche mögens kalt!

Auf kalte Mahlzeiten haben wir momentan nicht nur Lust, sondern sie sind auch praktisch: Da man sie meist im Voraus zubereiten kann, eignen sie sich für schicke Gartenpartys, Picknicks oder fürs Büro. Hier bekommen Sie 10 Ideen für feines Kaltes.

 

Kalt essen Auftakt

1 — Der BLT- Salat

Das «BLT» ist ein klassisches amerikanisches Sandwich und hat eine Füllung von «Bacon, Lettuce and Tomatoes»  – Speck, Salat und Tomaten. Die beste Mischung auch für einen Sommersalat.  (Bild links über: stylemepretty, Bild rechts über: thelondoner.me)

Und so gehts: Schneiden Sie Specktranchen in Streifen und braten Sie diese knusprig, auf Küchenpapier zur Seite legen. Rüsten, waschen und schneiden Sie Salat wie Endivien oder Lattich, halbieren sie Cherrytomaten. Mischen Sie eine Sauce mit Rotweinessig, Honig, Dijonsenf, Salz und Olivenöl. Mischen Sie nun die Tomaten und Salatblätter mit der Sauce und geben Sie die knusprigen Speckstückchen dazu. Den Salat können Sie erweitern, indem Sie Avocado und Fetakäse dazumischen.

sweet home

2 — Der Caprese-Pasta-Salat

Ein typischer Caprese wird mit Mozzarella, Tomaten und ein wenig Basilikum gemacht, ein Trio, das auch perfekt für einen nahrhaften Pastasalat geht. (Bild über: alexandracooks)

Und so gehts: Kochen Sie Orecchiette al dente. Schneiden Sie Cherrytomaten in Viertel oder Hälften. Mischen Sie in einer Küchenmaschine Olivenöl mit einer Handvoll Pinienkernen und einer Hand voll Basilikumblättern, ein wenig Salz und Pfeffer. Pasta abtropfen und mit der Sauce und frischgepresstem Zitronensaft mischen. Abkühlen lassen, dann die Tomaten, Mozarellakugeln und frische Basilikumblätter dazumischen und als kalte Sommermahlzeit geniessen.

sweet home

3 — Kleine Sommerpakete

Sandwiches sind typische Sommermahlzeiten. So ähnlich, aber ein wenig ungewöhnlicher sind frische Rollen oder besser: Pakete mit Reisteigrondellen. (Bild über: brit.co)

Und so gehts: Legen Sie Reisteigrondellen gemäss Packungsangaben in Wasser ein. Schneiden und hacken Sie Gemüse und Früchte nach Wahl. Eine feine Mischung ist zum Beispiel geraffelte Rüebli und Rotkraut, Mangostücke und Basilikum. Füllen Sie die Rondellen damit und rollen und falten Sie sie zu kleinen Paketen. Mischen Sie ein Dressing mit 1 dl Wasser, 1 dl Reisweinessig, 3 Esslöffel braunem Zucker, 1 gehackten Knoblauchzehe, 1/2 gehacktem Peperoncino und 3 Esslöffeln Fischsauce. Rühren Sie so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat, geben Sie gehackten Koriander, Basilikum und das Grün von Frühlingszwiebeln bei.

sweet home

4 — Alles Käse

Die einfachste Art, eine feine kalte Mahlzeit zu geniessen, gelingt mit einem guten Käsebüffet samt feinem frischem Brot und Chutney. Letzteres finden Sie in Delikatessenabteilungen. (Bild über: myinspirecollection)

sweet home

5 — Fruchtsalat mit Burrata

Salate schmecken fantastisch auch mit Früchten zubereitet. Schneiden Sie Wassermelonen und Pfirsiche in gleichgrosse Würfel und legen Sie sie auf eine Platte. Verteilen Sie Burrata, (ein mozzarellaartiger Käse aus Kuhmilch) darüber und streuen Sie gehackte Kräuter wie Basilikum oder Pfefferminze darüber. Geben Sie ein wenig Balsamicocreme darüber, etwas Olivenöl und Meersalz. (Bild über: styleandcheek)

sweet home

6 — Kartoffelsalat mit Speck und Zwiebeln

Kartoffelsalat gibt es in so vielen Versionen wie es Familien gibt, denn jeder hat da sein eigenes Rezept. Es lohnt sich aber auch hier ab und zu etwas zu ändern und Neues auszuprobieren. (Bild über: shewearsmanyhats)

Und so gehts: Specktranchen in Streifen schneiden und knusprig braten, auf Küchenpapier zur Seite legen. Im gleichen Fett rote Zwiebelringe leicht anbraten. Kleine Kartoffeln schwellen und in grosse Würfel schneiden. Eine Sauce mischen aus Weissweinessig, Kreuzkümmel, Süsssenf, Rapsöl, Salz und Pfeffer. Die noch warmen Kartoffeln mit der Sauce mischen und die Zwiebeln und Speckstreifen untermischen.

sweet home

7 — Weisse Bohnen und Thunfisch

Im Sommer mag mans einfach und schnell! So ist es auch voll in Ordnung, einfach mal Dosen aufzumachen und daraus etwas Feines zu kochen. Für dieses Blitzgericht braucht man weisse Bohnen und Thunfisch. Achten Sie beim Thunfisch darauf, dass er nachhaltig gefischt wurde. Beides abtropfen und ein wenig waschen, denn das Öl vom Thunfisch und das Einlegewasser der Bohnen sind nicht besonders fein! Nun mischen Sie alles mit feinem Rotweinessig, Olivenöl, Meersalz, grobgehackter Petersilie und nach Geschmack mit ein wenig feingehacktem Knoblauch. (Bild über: Saveur)

sweet home

8 — Tramezzini, die fetten italienischen Wunder

Tramezzini sind proppenvoll gefüllte italienische Sandwiches aus Sandwichbrot. Als Füllung geht sozusagen alles! Wichtig dabei ist die Kruste des Brotes wegzuschneiden, die Brote mit Butter zu bestreichen und dann zu füllen. Gute Füllungen geben ab: Thunfischsalat, Crevettencocktail, Eiersalat, Avocadosalat. Und sparen Sie nicht mit der Mayonnaise! Diese kleinen Happen sind leichte Italiener! Servieren Sie die Tramezzini hübsch auf Platten gelegt wie in einem italienischen Comestibles. (Bild über: youvenice)

sweet home

9 — Melonensalat

Frisch und fruchtig und voller Wasser sind Melonen und Gurken. Mischen Sie beides zusammen zu einem herrlichen Salat. (Bild über: thefirstmess)

Und so gehts: Mit einem Rondellenschaber machen Sie aus Melonen und Wassermelonen Kugeln. Schneiden Sie Gurken in hauchdünne Scheiben und rote Zwiebeln in feine Streifen. Hacken Sie Petersilie und Pfefferminze fein. Würzen Sie alles mit ein wenig Meersalz (Maldon Seasalt ist da besonders fein) und servieren Sie den Salat nur mit ein wenig feinem Balsamicoessig.

sweet home

10 — Israelischer Salat

Bei diesem mediterranen Salat hacken Sie alles klein! Fein sind Tomaten, Gurken, Peperoni und rote Zwiebeln. Geben Sie auch Granatapfelkerne bei, das schmeckt herrlich und sieht fantastisch aus. Dann hacken Sie Pfefferminze, Basilikum und Petersilie. Mischen Sie alles zusammen, geben Sie frischgepressten Zitronensaft darüber und würzen Sie mit Salz, schwarzem Pfeffer und ein wenig Zimt. (Bild über: saveur)

 

24 Kommentare zu «Manche mögens kalt!»

  • Cyril E sagt:

    Guten Tag Frau Kohler
    Vielen Dank für die inspierierenden Rezepte!
    Welchen Weg empfehlen Sie für das Speichern von Rezepten direkt aus dem Blog ? Wenn ich den Artikel am Deskop PC via drucken als PDF abspeichern möchte erhalte ich eine Datei mit 23 Seiten – mit vielen Formatierungen.
    Einen Knopf für „Druckversion“ habe ich nicht mehr gefunden im neuen Layout?

  • Marcela T sagt:

    Nr. 3 = Finde ich nicht so ungewöhnlich. Das ist doch eine kleine Abwandlung der altbekannten und allseits beliebten Summer Rolls aus Vietnam.
    Der gesündere grosse Bruder der Frühlingsrolle.

    • Martin P sagt:

      Das ist jetzt aber ein wenig spitzfindig von Ihnen, Frau T. Schliesslich werden in Vietnam meines Wissens keine Summer Rolls mit Mangostückchen serviert. Oder wissen Sie auch hier mehr als alle anderen?

  • Hanspeter Martin sagt:

    Was ist ein Rondellenschaber Rezept 9?
    Sieht eher nach Chügeli aus.

  • Robert sagt:

    Ja aber bitte wo ist der Wurst-, Ochsenmaul-, Thonsalat? Sind doch alles auch leckere Sommerspeisen, und ein kühles Bier dazu!

  • nicenice sagt:

    Es dauert gefühlte zwei Sekunden länger, bis man im neuen Layout zu den Kommentaren gelangt.

  • Ruedi sagt:

    Variante zu weisse Bohnen mit Thon: Cannellini Bohnen und Kutteln in Olivenöl leicht erwärmen, Salz + Pfeffer + frische Pfefferminze nach Gusto. Ein Gedicht!

    • Heidi Arn sagt:

      Das probiere ich aus, Kutteln sind etwas Feines. Ich glaube, mancher würde das auch sagen, wenn er nicht wüsste, dass es Innereien sind. Ich bereitete schon welche mit Champagner zu, edel!

  • Veronica sagt:

    Einen Blog zu lesen ohne die Kommentare ist inkomplett. Im neuem Design ist es mir zu viel Aufwand die Kommentare zu lesen. Vorläufig lass ich diesen Blog sein. Veilleicht dass noch einmal die verrückte Zentrierung der Kommentaren abgedankt wird.
    Die Zeit wird es uns zeigen.
    Grüss an allen.

  • weber felix sagt:

    Danke, Abu Fawzi, für Ihren Hinweis. Der „Israelische Salat“ ist typisch Arabisch. Den gibt es in verschiedenen Variationen überall im Mittleren Osten, auch in Israel und Palästina. Schmeckt im Sommer besonders gut .

  • Jean-Luc sagt:

    Schade das nirgends Rohfleisch zu sehen war. Ich liebe rohes Rindfleisch carpaccio.

  • Olivia sagt:

    Champignon-Mango-Salat
    Champignons in feine Scheiben schneiden, reife Mango in Stücke schneiden, würzen, Öl, Essig (am besten Mango-Essig). Schmeckt herrlich frisch und ist auch noch am nächsten Tag gut. Schön sieht es auf einem flachen Teller aus. Ergänzung: Parmesanspähne drüber streuen.
    Mein Mann macht diesen Salat immer wieder für Besuch, und alle sind begeistert von der Zusammensetzung.

    • sofie müller sagt:

      Danke, habe gestern schöne Champignons gesehen aber es kam mir nichts Gescheites in den Sinn zum kombinieren für einen etwas anderen Salat, dann habe ich sie nicht gekauft. Werde das sehr gerne ausprobieren.

  • Abu Fawzi sagt:

    Der sogenannte „Israelische Salat“ ist nichts Anderes als der gute alte „Arabische Salat“, wie er seit Jahrhunderten auf den levantinischen und balkanischen Mezze-Platten steht. Sogar der hübsche Trick mit den Granatapfelkernen ist eine uralte arabische Tradition. Aber lassen wir das, schliesslich ist er nicht die Aufgabe von Kulinarik-BloggerInnen, sich politische Gedanken zu machen.

  • Haldimann sagt:

    Wie immer eine Inspirierende Augenweide, vielen Dank.

  • Johann Schönberger sagt:

    Ich geniesse jeweils im Hochsommer eine währschafte Käsefondue mit Kartoffeln und Speck. Als Dessert eignet sich dazu Schwarzwäldertorte! Vorzüglich!

  • Andrea sagt:

    Heute Abend gibt es eine Kalte Erbsen-Minzsuppe! Kann man gut am Vorabend vorbereiten.

  • lieberlecker sagt:

    Das Timing könnte nicht besser sein – hoffentlich bleibt es noch 10 Tag so sommerlich ;-)
    Wer Thunfisch aus der Dose nicht mag und den Aufwand nicht scheut, kann dieses Rezept von Sabine (BonjourAlsace) ausprobieren.
    Liebe Grüsse aus dem tropischen Zürich,
    Andy

  • Bornhauser Franziska sagt:

    Liebe Frau Kohler
    Bin – wie immer – begeistert von Ihren Ideen! Vielen Dank für die täglichen wertvollen Inspirationen. Freue mich jeden Tag auf Ihren Blog.
    Herzlich FB

  • Hanspeter Martin sagt:

    Was sind denn Mannsstücke bei Rezept No.3 ?

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.