Bergromantik ganz modern

Unsere Bergwelt vermittelt Stärke, die Nähe der Natur und einfaches Leben in rauer Umgebung. Zu Hause in der Stadt bedeutet das für uns ein Stück Romantik, eine Art Heim- oder Fernweh und wohnlich gesehen viel Geborgenheit. So sehnen wir uns denn nach Bergromantik, und die Wohnprofis machen mit, bieten uns alles von Fellen über Geweihe und Hörner zu Körben, Keramik und rustikalem Holz. Damit aber Bergromantik in einem urbanen Umfeld funktioniert, lässt man sie am besten subtil, elegant und ganz modern zu Hause einziehen. Finden Sie hier 14 Wohninspirationen und Shoppingideen und ein gluschtiges Rezept für Älplermagronen mit dem gewissen Etwas: 

sweet home
1 DESIGN UND ALPHÜTTENCHARME
Alpine Chic – heisst eines der Wohnthemen, auf das uns das grosse Schweizer Möbelhaus Pfister diesen Herbst in seinem Katalog Lust macht. Hier wird ganz gemütlich und cool Schweizer Design und Rustikales gemischt und mit viel modernem Berghüttencharme inszeniert. 
sweet home
2 MILCH MACHT DESIGNER MUNTER
Wenn es darum geht, ländliches Leben in den Alltag zu bringen, dann sind auch die Skandinavier nicht weit. Muuto, das dänische Designhaus verführt uns mit modernen Milch- oder Wasserflaschen und schlichten Hängeleuchten aus Metall. Beides Dinge, die einer Küche Designaffinität und Stil vermitteln. 
sweet home
3 SCHÖN AUFS HOLZ GEKOMMEN
Auch der Schweizer Designklassiker USM setzt auf Holz und rustikale Werte. So kann man die schlichten Tische mit Metallrahmen zum Beispiel auch mit edler Holzplatte wählen. Einen davon sehen wir hier inszeniert mit edlen, handwerklich spannenden Stücken wie einem Keramikteller von Astier de Vilatte, einer fantastischen Holzbox von Limited stock und einem Kerzenständer von Artiana.
sweet home
4 ENTSPANNT LÄNDLICH
Eine schöne Tischsituation zeigt hier das dänische Interiorlabel Ferm Living. Einfaches Keramikgeschirr in edlem Grau und schlichten Formen, mit Fleckenmuster bedruckte Baumwolltischwäsche und formschöne Holzbretter bilden das stilvolle, ländlich inspirierte Rezept. 
Pfister
5 HOLZ ZEIGT SICH ZERBRECHLICH
Dank neuen Techniken ist der Trompe-l’oeil-Effekt zu neuem Leben erwacht und trendmässig ganz weit nach vorne avanciert. Diese frechen, edlen Teller von Pfister zeigen ein schönes Holzmuster, sind aber aus Porzellan und frischen eine gemütliche Tafel auf. 
sweet home
6 RUSTIKAL AUF DIE EINFACHE TOUR
Gemütlichkeit aus Holz kann man auch ganz einfach mit ein wenig Dekogeschick in die Wohnung bringen. Zimmern Sie aus rohen, gebeizten Brettern ein Wandelement, verwandeln Sie ein schönes Holzbrett in eine Garderobe oder wählen Sie einen grossen, gemütlichen Holztisch. (Bild über: Japanese Trash)
sweet home
7 MIT WÖLFEN UND BÄREN SCHLAFEN
Der schwedische Moderiese H+M macht auch schnelle Mode fürs Zuhause. Diesen Winter setzt er auf Kuscheln mit Tieren aus dem Wald, falsche Felle und Wäsche aus der Berghütte. Dazu passen Möbel im Industrialchic und grosse Poster von Berglandschaften.
sweet home
8 KUSCHELN AUF DEM SCHAFSPELZ
Das Sofa wird winterlich gemütlich mit edlen Schaffellen. Diese finden Sie mittlerweile in allen Farben so ziemlich in jedem Wohngeschäft. Sie können Schaffelle übrigens gut in der Waschmaschine waschen. Geben Sie sie kurz vor dem Trocknen ca. 10 Minuten in den Tumbler, damit sie auch wieder weich werden. (Bild über: Stilinspiration)
sweet home
9 DER TISCH, DAS ZENTRUM DER WOHNUNG
Gemütlichkeit auf die typisch schweizerische Art bedeutet ein grosser Holztisch, viele Freunde und Familie, gute Hausmannskost, ein Glas Wein und lange sitzen bleiben, geniessen, diskutieren und das Zusammensein zelebrieren. Den passenden Tisch dazu mit rustikaler Holzplatte und industriellem Röhrengestell gibt es zum Beispiel bei Walter.
sweet home
10 KISSEN UND KÖRBE ALS EDLE STILMACHER
Schnelle und einfache Stilmacher sind Kissen aus edlen Stoffen mit schönen Designs und grosse Körbe. Die Kissen sind aus Stoffen der Schweizer Textilfirma Création Baumann, der Korb von Mobitare
sweet home
11 RUSTIKAL GANZ COOL
Körbe kann man auch aufhängen – als übergrosse Lampenschirme etwa. Diese Tischsituation zeigt perfekt, wie schön und modern man rustikal in die Stadtwohnung bringen kann: dominanter Holztisch, klassische Eames-Stühle, Körbe, Keramik und neutrale Farben machen den Stil aus. (Bild über: Tránsito inicial)
sweet home

12 GUTE NACHT MIT HÜTTENZAUBER
Machen Sie Ihr Bett und damit Ihr Schlafzimmer attraktiver, wohnlicher und richten Sie sich langsam auf die langen Nächte und kühlen Tage ein. (Bild über: Trendenser)

So betten Sie gemütlicher:

  • Wählen Sie verschiedene Muster und nehmen Weiss als Basis
  • Decken Sie Ihr Bett ein wenig zu, mit einer Wolldecke oder einem Quilt
  • Lassen Sie ein wenig von der Decke herausgucken
  • Wählen Sie lieber grosse Leintücher, die bis zum Boden kommen, anstelle der Fixleintücher
  • Stellen Sie quadratische Kissen auf und drapieren davor gemusterte Kissen und einige Zierkissen
  • Für Hüttenfeeling eignen sich karierte Wäsche und Felle
  • Platzieren Sie identische gute Leseleuchten im Industrialstil
  • Setzen Sie Hocker ein als Nachttischchen
sweet home

13 HOLZ ZEIGT SICH VON SEINER WEICHEN SEITE
Holz kann man auch auf Textil drucken, das hat sich H+M gedacht und bietet schnelles Hüttenfeeling mit poppigen Vorhängen. 

sweet home
14 SO MODERN KANN RUSTIKAL SEIN
Mischen Sie solide, formschöne Tische mit Bänken und modernen Stühlen. Kombinieren Sie Textilien mit edlen Karomustern, Naturfarben und Fellen dazu, decken Sie mit Emailgeschirr, Holzbrettern, Körben und Schalen, machen Sie Stimmung mit Kerzenlicht und getrockneten Kräutern und schaffen Wohnlichkeit mit Fellen und Teppichen, alles von Pfister.
sweet home

DAS REZEPT ZUM WOHNSTIL: ÄLPLERMAGRONEN MIT SCHWARZEN SOMMERTRÜFFELN
Und damit das mit dem gemütlichen Zusammensein auch klappt, versuchen Sie dieses raffinierte Älplermagronen-Rezept, gefunden auf dem wunderschönen Blog Fork and Flower, der von der Zürcherin Scarlett Gaus gemacht wird. Scarlett macht nicht nur einen der schönsten Foodblogs der Schweiz, sondern organisiert auch Supperclubs, dafür kann man sich über ihren Blog anmelden: Supperclub von Fork and Flower. 

Zutaten für 4 Personen:
  • 500 Gramm Magronen
  • 2 grosse Kartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten  
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 4 dl Rahm
  • 150 Gramm Vacherin, geraffelt
  • 150 Gramm Gruyère, geraffelt
  • 3 Esslöffel Butter
  • 1 Kaffeelöffel Trüffelpaste
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • Schwarzer Trüffel zum Darüberraspeln
Zubereitung: 

Eine Gratinform ausbuttern und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kochen Sie die Magronen gemäss Packungsangaben und geben Sie die Kartoffeln 5 Minuten vor Ende der Kochzeit bei. Mischen Sie den Rahm mit der Trüffelpaste und dem Knoblauch, würzen Sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Giessen Sie die Pasta und die Kartoffeln ab und mischen sie mit der Butter. Legen Sie nun eine Schicht Magronen und Kartoffeln in die Gratinform, giessen Sie ein wenig Rahm darüber und verteilen geraffelten Käse von beiden Sorten darüber. Wiederholen Sie den Prozess, bis alles aufgebraucht ist. Decken Sie die Gratinform mit Folie zu und backen alles ca. 20–30 Minuten. Servieren Sie die Älplermagronen mit frisch geraffeltem schwarzem Trüffel. 

Servieren Sie dazu Apfelmus oder Birnenkompott. Ein feines Rezept für Apfelmus aus gerösteten Äpfeln finden Sie auf Scarlett’s Blog: Fork and Flower.
sweet home
SWEET-HOME-SHOPPINGTIPP: 
Ergänzen Sie Ihr Zuhause mit einem edlen handgemachten Kissen. Die Motive der Kissenserie zeigen alle Wildtiere, welche von Hand, in verschieden wählbaren Farben mit Linoldruck auf biologisches, schottisches Leinen gedruckt wurden, erhältlich über die kleine englische Firma Dunfordwood vom Künstler Hugh Dunford Wood, zu 65 £.

 

9 Kommentare zu «Bergromantik ganz modern»

  • Irene feldmann sagt:

    Bild Nr. 1 hat’s mir angetan….völlig…..

  • Wohnen mit Holz ist heimelig, vermittelt Ruhe und Geborgenheit.
    Die Idee mit dem schönen Holztisch, der passenden Bank dazu, den Fellen und den Kissen, gefällt mir besonders gut.
    Moderne Hüttenromantik mit Charme.

    Liebe Grüsse

  • Marion sagt:

    hehe – lustig, dass da einige sachen in meinem miniatur blockhaus, z.b. esszimmertisch, so ziemlich ähnlich sind…
    http://imgur.com/a/OVMJT#0

  • Heidi Arn sagt:

    Wieder so schön beschrieben! Und die Magronen gibts bald.

  • c.von waldkirch (70) sagt:

    Vorschlag Nr. 12: Wollen Sie wirklich Ihrem Liebsten offensichtlich Hörner aufsetzten? Er wird sich freuen…

  • Ma Matt sagt:

    Hüttenfeeling mal ohne Rot-Weiss Karo, ohne Filzkissen mit Hirschmotiven, sieht cool und modern aus! Den Korblampenschirm find ich auch ganz toll, aber sonst kann ich leider die leidigen Flechtwerkkörbe nicht mehr sehen… Vielleicht zeigen Sie uns da mal Alternativen? Ihr Blog aber ist wie die geliebte letzte Seite einer Tageszeitung: ich beginne immer mit Lust als erstes damit, vielen Dank!

  • Ellen sagt:

    Das beste Hüttenfeeling geben Uebernachtungen im (Miet-)Holzhütten oder in der SAC Hütte.

    • filosof sagt:

      SAC Hütten – bestes Hüttenfeeling? *staun* – bei dem Massenbetrieb? Unter Gemütlichkeit und schöner Einrichtung stelle ich mir aber was anderes vor.
      Die Teller mit Holzmuster sind einfach Klasse, die muss ich mir holen! Danke für den Hinweis, Frau Kohler!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.