Hüttenzauber

Wohnen wie in einer Berghütte scheint uns  im Winter besonders attraktiv. Wir möchten den Zauber dieser urchigen, bescheidenen Zufluchtsorte in unser Wohnzimmer bringen und der kalten Jahreszeit etwas Romantik und viel Gemütlichkeit abringen. Dazu eignen sich Felle, grosse Tassen für heissen Kakao, Cheminéeholz, Waldtiere, Kuscheldecken und Hüttenfinken. So wird der Alltag warm und supergemütlich.
Toast

Wir wollen Wärme 

Trotz Zentralheizung und warmer Stube frösteln wir nun öfter – und wenn es bloss der Blick nach draussen ist, der das Bedürfnis nach einer Extraportion Wärme weckt. In solchen Momenten schlüpfen wir in Lammfellfinken, legen ein weiches Fell auf den Sessel oder auf das Sofa und bereiten uns eine Tasse süssen, heissen Tee oder Kakao zu. Finken, Fell und Tasse sind online bestellbar bei Toast.

HM

Wir wollen kuscheln 

Eigentlich ist das Duvet ja warm genug. Aber wenn es draussen nudelt, kriechen wir gern noch tiefer unter die Decke. Da kommt eine Felldecke genau richtig. Die kuschligen Wohnaccessoires aus Falschpelzstoffen gehören diesen Winter zu den Favoriten. Kein Wunder, sind sie doch so etwas wie Teddybären für Erwachsene. Alles von H+M Home.

SCHWEIZ CHALET KOLLEKTION

Wir lieben die Berge 

Das hat auch Ikea gemerkt und bietet eine exklusive Chalet Kollektion an – nur in der Schweiz, wohlverstanden. Hier finden wir tolle Textilien mit Hirschmotiven, Kuscheldecken, weiche Kissen, Felle und alte Werbeplakate aus den Anfängen der Tourismusindustrie.

PFISTER

Wir brauchen Feuer

Wir sehnen uns nach einem knisternden Cheminéefeuer und dem Duft von frischem Holz. Nicht alle haben das Glück und besitzen eine eigene Feuerstelle. Diese hübsche, einfache Stylingidee aber können Sie mit wenig Aufwand in jedem Wohnzimmer umsetzen: Alles, was es dazu braucht, ist ein Bündel Cheminéeholz und eine hübsche Kerzenplatte mit vielen Kerzen. Sammeln Sie auch Föhren- oder Tannenzapfen in einem Korb oder einer Stofftasche.  So ergänzen Sie das warme Kerzenlicht mit Waldduft. Die Kerzenplatte und die Kerzen finden Sie bei Pfister.

Norrgavel

Wir wollen leben wie auf dem Land 

Auch wenn Sie nicht in einer Blockhütte wohnen, können Sie doch mit stilvollen nordischen Holzmöbeln Countrycharme und Gemütlichkeit in einen Raum zaubern. Dieser formschöne Schrank ist von der skandinavischen Firma Norrgavel.

brown dress 34

Wir machen Pause mit Busbrot und Käse

Zum urchigen Hüttenfeeling passt einfaches Essen. Backen Sie ein Nussbrot und geniessen Sie es mit einem Stück Käse und einem Glas Wein. (Bild über: Brown dress with white dots)

Zutaten:
  • 1 Kilogramm Ruchmehl
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Rohzucker
  • 400 Gramm grob gehackte Haselnüsse
  • 40 Gramm Hefe
  • 6 dl Wasser
Zubereitung:

Mischen Sie das Mehl mit dem Salz, dem Zucker und den Nüssen. Lösen Sie die Hefe in lauwarmem Wasser auf und geben Sie sie bei. Dafür machen Sie in der Mitte des Mehlhaufens ein Loch, geben die Hefe und das Wasser hinein, vermischen alles und kneten es zu einem geschmeidigen Teig. Nun lassen Sie den Teig etwa 40 Minuten aufgehen und formen dann die Brote. Nochmals 30 Minuten stehen lassen und im auf 220 Grad vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen. Dazu passt ein feiner Alpkäse.

SCHWEIZ CHALET KOLLEKTION

Wir brauchen einen besten Freund

Mit ihm lässt es sich so angenehm kuscheln. Er erinnert uns aber auch daran, trotz kalten Wetters, Regen oder Schnee ein paar Stunden rauszugehen. Danach geht es uns nämlich immer besser und wir geniessen das Faulenzen in der Wärme noch viel mehr. Das Baumwollkissen mit dem Hirschmotiv ist aus der neuen Chaletkollektion von Ikea.

HM

Wir grüssen die Berge bereits frühmorgens 

Duschen unter dem Wasserfall ist nun ein Alltagsvergnügen. Der coole Duschvorhang von H+M Home macht dies möglich.

PFISTER

Wir lieben die Natur im Haus 

Holz, Zweige, Kastanien: Mit Fundstücken aus dem Wald holen wir uns die Natur nach Hause, besonders im Winter, wenn vieles unter einer Schneedecke versteckt ist. Ein dekoratives Stück ist dieses Korkwindlicht von Pfister.

by nord

Wir flirten mit den Tieren des Waldes

Auf winterlichen Waldspaziergängen treffen wir sie öfter als sonst oder finden ihre Spuren im Schnee: Eichhörnchen, Fuchs und Hase, Igel und Rehe. In Form von kleinen Figuren kann man Waldtiere nicht nur an den Christbaum hängen, sie sind auch charmante Mitbringsel und sehen toll aus als Tischdekoration. Tiere und Gläser von By Nord.

TOAST

Wir möchten am liebsten im Bett bleiben 

Pyjamas, Morgenmäntel und Socken haben Hochsaison. Damit Sie auch in Schlafkleidung stylish aussehen, wählen Sie zum Beispiel die edlen Stücke von Toast.

plümo

Wir geben unseren Füssen Hüttenfinken 

Halb Socken, halb Schuhe: Die wolligen Finken halten die Füsse warm und sind am schönsten bunt und handgestrickt wie diese Exemplare von Plümo.

HWEIZ CHALET KOLLEKTION

Wir bringen Hüttenromantik ins moderne Leben  

Auch Möbel mit zeitgenössischem Design vertragen ein Kuschel-Upgrading mit Fellen und Chaletchic. Grosszügige Holzkerzenständer und Werbeplakate im Vintagestil geben der Stube viel winterliche Wohnlichkeit. Alles aus der neuen Chaletkollektion von Ikea.

HM

Wir machen Porridge zum Frühstück

Grobe Leinentischwäsche, rustikale Keramik, eine Kerze, und schon essen wir gemütlich wie in der Hütte. Dazu passen Haferbrei und Milchkaffe zum Frühstück. Alles von H+M Home.

Zutaten:
  • 50 Gramm Haferflocken
  • 3,5 dl Milch
  • Salz
für die Garnitur:
  • griechisches Joghurt,  Zimt, Honig, frische Früchte
Zubereitung:

Geben Sie die Flocken, das Salz und die Milch in eine Pfanne und bringen Sie alles zum Kochen. Köcheln Sie es unter Rühren ca. 5 Minuten und servieren Sie den Porridge in schönen Schalen. Lassen Sie den Brei noch 2,3 Minuten abkühlen vor dem Servieren. Garnieren Sie den Porridge mit griechischen Joghourt und Honig, mit Zimt und Zucker oder mit frischen Früchten.

COXANDCOX

Wir knacken Nüsse auf dem Sofa

Kaufen Sie sich Nüsse, Käse und Trauben und geniessen Sie einen gemütlichen Abend auf dem Sofa ohne grosses Kochen. Der freche Nussknacker ist von Cox and Cox.

PFISTER

Wir mögen es weich

Deshalb brauchen wir viele Kuschelfreunde auf dem Sofa. Passend zum natürlichen Hüttenfeeling sind Kissen in neutralen Naturtönen, mit groben Texturen und rustikalen Details. Alle Kissen von Pfister.

SCHWEIZ CHALET KOLLEKTION

Wir geniessen lange Lesestunden im Bett

Das Bett ist nicht nur zum Schlafen da. Schlüpfen Sie heute ein bisschen früher als sonst unter die Decke, mit einer Tasse heisser Milch mit Honig oder einer weissen Schokolade und einem guten Buch. Das ist Luxus pur, ein Stück Ferien mitten im Alltag. Alle Wohnaccessoires und die hübsche Hirschtasse sind aus der Chaletkollektion von Ikea.

Rezept für heisse weisse Schokolade:
Erhitzen Sie Milch und raspeln Sie weisse Schokolade hinein, geben Sie ein wenig Vanillezucker oder Vanilleextrakt dazu und köcheln Sie alles, bis die Schokolade geschmolzen ist. Servieren Sie die heisse Schokolade je nach Lust mit Schlagrahm, ein wenig dunklem Schokoladepulver oder einer Zimtstange.

16 Kommentare zu «Hüttenzauber»

  • Katharina I sagt:

    Alle mäkeln wieder rum. Als ob Frau Kohler erwarten würde, dass man bei jedem Blog-Eintrag von ihr sofort die Wohnung entsprechend „um-möbeln“ soll. Ich „möble“ immer mal wieder um, mit den gleichen Sachen, ab und zu kaufe ich was dazu. Bin von Natur aus ein Mensch, der seine Wohnung recht voll „möbelt“. Und ich hole mir hier immer gerne Inspiration, betrachte sehr gerne hübsche Bilder und träume ein bisschen herum, wie schön das wäre, wenn ich meine „Hütte“ im Winter gar nicht verlassen müsste. Na und? Und wenn mein Verhalten jemanden stört, sage ich das gleich noch einmal: Na und?

  • yvonne sagt:

    Ohne grosse Anschaffungen, aber mit viel Fantasie schaffe ich mein Haus der jeweiligen Saison anzupassen.
    Gerne sehe ich mir deshalb die Sweethome Vorschläge an. – Und sagen sie mal meiner Katze sie wär kein Teil der
    Einrichtung.

  • Philipp Rittermann sagt:

    jaja auf den ersten blick nett. aber richtige alphütten kommen ohne den stilmix aus. siehe beispielsweise
    http://images.gadmin.st.s3.amazonaws.com/n11209/ostschweiz/images/detail/Mulchenhuette_innen.jpg

    • Jonas Feist sagt:

      Tja, Rittermann, diese Alphütte ist auch geschätzte 400 Jahre alt. Kleiner Tipp, wird haben bald 2013.

  • Gino sagt:

    Wer diesen Stil gerne mal (temporär) in authentischer Umgebung erleben bzw. ausprobieren möchte, dem empfehle ich dieses Hotel: http://www.lejdastaz.ch/wohnen/zimmer.html

  • Daniel sagt:

    Einfach perfekt das ganze für die bevorstehenden Tage!

  • John sagt:

    Das Tablet mit den Kerzen auf dem Chemineeholz und neben dem hochbrennbarem Material kann ja auch nur einem Designer in den Sinn kommen. Ein Hund ist kein Einrichtungsgegenstand. BTW: Wenn ich am Morgen dusche sehe ich nur meine Wäscheberge… die Dunkelfarbigen unten und die Weissen oben.. wie der Schnee in den Alpen und ausserdem viel günstiger!

  • Maria sagt:

    Ich bin dagegen, staendig zu Konsumieren und zweimal im Jahr die ganze Wohnausruestung zu erneuern. Selbst wenn ich mir zum ersten Mal etwas kaufen wuerde, muesste die Einrichtung fuer die naechsten 10-20 Jahre ihren Dienst tun. Da ich es ausserdem hasse, eine Wohnung vollgestopft mit Moebeln und Accessoires zu haben, besitze ich nur sehr wenige Moebelstucke. Die sind neutral in der Farbe und hochwertig im Design. Hauptsaechlich Ligne Roset, Stua und Cassina. Das Dekorieren beschraenkt sich dann auf Farbtupfer, die man mit verschiedenen Kissen, Bildern und evtl. Blumen reinbringt. Die Vorschlaege hier sind aber schoen und machen Lust. Sind aber schlussendlich (bis auf die Kissen) illusorisch.

  • Reto sagt:

    Hmm… Ich wohne in Graubünden und wissen Sie was? Ich habe noch bei keinem Menschen der auf dem Land oder in den Bergen wohnt solch eine Innenausstattung gesehen. Da denken sich Leute was aus, das gar nicht der Realität entspricht. Ausser vielleicht den Einrichtungen in Zweitwohnungen und Zweithäusern, aber die gelten ja auch nicht als Referenz für eine originalgetreue Einrichtung von Hütten….

    • Bruno Froehlich sagt:

      Hallo Reto,
      beim lesen „wohnenn wie in der Berghuette“ glaubte ich eben in den falschen Film gestolpert zu sein. Die Neugierde ueberwog, also zappte ich durch die Huette und bin einwenig traurig wie arm die scheinbar so reiche Welt des Menschen im 21, Jh. geworden ist. Mit dem Velo ging’s von Luzern nach Engelberg, Rucksack und Skier aufgeschnallt, mit der Standseilbahn bis Truebsee, dann die Felle auf die Latten, neben dem Skilift hoch zur Jochpasshuette geschlurft, in der Tasche einen Fuenfliber von Mutter, guter, kurzer Schlaf trotz Schnarchkonzert, im Morgengrauen Start zum Titlis, noch keine Luftseilbahn, also fellen, fellen, Stiebende Abfahrt und dann etwas vom Fuenflieber verprassen, mit dem Skilift einmal hoch zum Jochpass, noch eine warme Suppe zur Staerkung vor der langen Abfahrt in’s Tal, Velo bepacken und auf dem Heimweg bis Luzern den Aufstiegsmuskelkater wegstrampeln. Das war noch echter Huettenzauber.

  • Rima sagt:

    Es hat wieder sehr schöne Ideen. Ein bisschen „gemei“n finde ich, Ideen von H&M Home vorzustellen. Man kann diese Sachen von hier aus nicht bestellen…..Offenbar gibt es nur in England einen H&M Home. Schade.

  • Déjà-vu sagt:

    … Und den Hund geben wir im Frühling an IKEA zurück …

  • mia sagt:

    Wirklich nett! Und im Frühling? Weg damit und alles wieder neu einrichten und bestücken, nach dem Motto: Frühling lässt sein blaues Band ……, nicht wahr? Super, dass man sich diese jahreszeitlichen Extravaganzen immer so ohne Weiteres leisten kann.

    • Andrea sagt:

      Liebe Mia
      Genau, weg damit im Frühling! ;-) IKEA oder H&M Home haben so schöne und erschwingliche Decosachen und Heimtextilien, dass das Neubestücken im Frühling nicht wirklich eine Extravaganz wird. Und schliesslich: der nächste Winter kommt bestimmt :-)

      • mia sagt:

        Haben Sie sich schon mal gefragt, wo IKEA und H&M all diese schnuckeligen Wohnaccessoires produzieren lassen? Zumindest bei H&M wette ich, dass dies in Billiglohnländern geschieht, damit Sie, liebe Andrea, der jeweiligen Jahreszeit entsprechend Ihre Wohnung mit „erschwinglichen“ und putzigen Dingen immer wieder neu ausstatten können.

  • Jonas Feist sagt:

    Sagen Sie mal, Frau Kohler, ihnen haben es Print-Kissen wohl so richtig angetan :-)

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.