Blogs

  • Region
  • Schweiz
  • Ausland
  • Wirtschaft
  • Börse
  • Sport
  • Kultur
  • Panorama
  • Leben
  • Auto
  • Digital
  • Blogs
  • Forum

Grosser Auftritt für kleine Dinge

Marianne Kohler am Mittwoch den 1. April 2015

Besondere Objekte, aus Keramik, Porzellan oder Glas, geben gute Geschenke ab oder helfen dem Zuhause stilmässig auf die Sprünge. Diese stimmungsvollen Bilder zeigen edle Stücke, die allesamt aus kleineren Zürcher Geschäften stammen. Sie machen Lust auf schöne Dinge, Ostern, Eier und Blumen im Haus. Und weil das nicht genug ist, bekommen Sie dazu noch Tipps und Inspirationen für das Osterfest. 

Fotos: Rita Palanikumar
Styling: Marianne Kohler Nizamuddin

Sweet Home-Osterstilleben©Rita Palanikumar

MEHR POESIE IM ALLTAG
Die wunderschönen Gänse- und Hühnereier, die ich am Stand der Familie Fiechter in Oerlikon entdeckt habe, sind die Inspiration für diese Geschichte. Da Ostern gleich um die Ecke ist, ging ich mit Miss C. durch die Stadt, habe in kleinen, besonderen Geschäften nach hübschen Dingen wie Keramiksachen, Porzellan und Glas gesucht, die zu den Eiern passen, und diese mit Sweet-Home-Fotografin Rita Palanikumar in stimmungsvollen Bildern inszeniert. Die Bilder zeigen, dass ein wenig Poesie im Alltag guttut. Arrangieren Sie schöne Lieblingsstücke zu kleinen Stillleben, und entdecken Sie dabei die Schönheit der Einfachheit, diejenige von antiken Glasflaschen etwa, edler Keramik oder gebundenen antiquarischen Büchern.  

Shoppingtipps: Die antiken Glasflaschen sind von Contra-Punkt. Der kleine grüne Übertopf mit der Craquelé-Glasur, einer Technik, die an zerbrochene Eierschalen erinnert, zu 29 Franken, das Häschen aus mattem Biskuitporzellan von der Manufaktur Reichenbach zu 29 Franken und die Kabisblätterschale zu 33 Franken und der Holzhocker sind von Artiana.

Sweet Home-Osterstilleben©Rita Palanikumar

DIE SCHÖNHEIT DES ECHTEN
Schöne Dinge machen glücklich. Ganz bestimmt, ich weiss das. Durch meine Arbeit als Stylistin habe ich immer damit zu tun, bin ständig auf der Suche danach und treffe dadurch interessante Menschen. In Zürich hat es viele ausserordentliche Geschäfte, die sich von der Masse abheben und Einzigartiges, Besonderes und Aussergewöhnliches anbieten. Eine Schatzkammer dieser Art ist Limited Stock an der Spiegelgasse. Der Eigentümer Hubert Spoerri wählt das Sortiment aus wie ein Kurator und bietet spezielle Stücke in kleiner Anzahl an, allesamt Kunsthandwerk der ersten Klasse und vieles davon durchaus erschwinglich. Die Tendenz, die uns zurückführt zum Echten, ist denn auch ein Innehalten, und genau dazu lädt das wunderschöne Ladenlokal mitten in der Zürcher Altstadt ein. Hier beginnt man zu begreifen, dass Schönheit auch viel mit Herkunft und Handwerk zu tun hat. Das tut gut in einer Zeit, in der wir von schnellen Reizen, Massenware und Schnäppchenangeboten überflutet werden. 

Shoppingtipps: Von Limited Stock sind auf diesem Bild der Trinkbecher von der keramischen Werkstatt Margaretenhöhe in Essen zu 50 Franken und der kleine schwarze Keramikkrug mit der Manganglasur, die ihm eine metallische Wirkung gibt, zu 190 Franken, von Ryota Aoki, Japan. Die grüne antike Glasvase ist von Contra-Punkt, das schwarze Champagnerglas zu 23 Franken und der schwarze Hocker von Tom Dixon sind beide von Artiana.

Sweet Home-Osterstilleben©Rita Palanikumar

ELEGANZ MIT EINEM HAUCH DRAMA
Mit frischen Blumen bekommt die Wohnung sofort Stil und Feststimmung. Momentan gibt es ein reichhaltiges Frühlingsangebot an Osterglocken, Narzissen, Tulpen, Anemonen, Freesien und Blütenzweigen auf dem Markt. Für das Fotoshooting ging ich auf den Markt am Bürkliplatz und kam mit voll beladenen Armen nach Hause. Ich persönlich finde fürs Zuhause natürliche Blumensträusse am schönsten – entweder viel von einer Sorte oder dann ein buntes Gemisch von verwandten Blumen. Das erfordert auch keine grosse Blumensteckkunst, sondern einfach die Wahl des richtigen Gefässes. Hier gilt: Amphoren, wie diese hier, sorgen immer für viel Eleganz und ein bisschen Drama. Für Frühlingsblumen eignen sich aber auch einfache Krüge und Töpfe. Bei transparenten Vasen ist es wichtig, dass auch die Stile schön aussehen, da dürfen auch ruhig einmal die Schnüre, wenn sie hübsch sind, am Strauss dranbleiben. Wenn eine Blüte oder ein paar Blätter abfallen, lassen Sie sie dort, das verleiht dem Strauss die einzigartige Schönheit der Vergänglichkeit. Als Geschenk eignen sich Floristensträusse. Wählen Sie dafür Floristen, die für ihren guten Geschmack bekannt sind und eher natürliche, aber spezielle Sträusse binden. 

Shoppingtipp: Vase Rocaille von Astier de Villatte zu 240 Franken von Limited Stock.

Sweet Home-Osterstilleben©Rita Palanikumar

Shoppingtipps: Antiker französischer Krug Pot à graisse aus dem 19. Jahrhundert zu 350 Franken von Limited Stock. Handgefärbter, drei Meter langer Leinen-Drap, der über Möbel und  auch über einen Tisch geworfen werden kann, von Contra-Punkt.

SH_Ostern_0315-054_web 2

EIER – DIE SCHÖNSTEN OSTERGESCHENKE
Zurück zum Ursprung der Geschichte, nämlich zu den wunderschönen Eiern der Hühner der Familie Fiechter. Sie müssen nicht gefärbt werden, weil sie bereits natürliche Farben haben, wie Milchschokoladenbraun oder sanfte Hellblau- und Blaugrüntöne. Verschenken Sie zum Beispiel solche Eier in einer besonderen Keramikschale. Das ist ein Geschenk, das länger als nur an Ostern Freude bereitet. 

Shoppingtipp: Keramikschalen der keramischen Werkstatt Margaretenhöhe in Essen zu je 70 Franken von Limited Stock.

Und weil wir über Ostern immer sehr viele Eier zu Hause haben, hier drei wirklich schnelle Rezeptideen:

GEBACKENER SPINAT MIT EIERN:
Geben Sie ein wenig Olivenöl, einen halben Peperoncino und eine zerquetschte Knoblauchzehe in eine grosse Pfanne. Andünsten. Wenn der Knoblauch duftet, eine grosse Portion gewaschenen, gerüsteten Wurzelspinat in die Pfanne geben. Knoblauch und Peperoncino so platzieren, dass sie nicht anbrennen. Die Pfanne zudecken und das Ganze einige Minuten kochen lassen, bis der Spinat zusammenfällt. Mit Salz und Pfeffer würzen, in eine Gratinform geben, nach Belieben ein wenig geriebenen Parmesankäse darüber verteilen und dann pro Person ein Ei darüber aufschlagen. In den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben und so lange backen, bis die Eier gekocht sind. Sie können dieses Gericht in einer grossen Gratinform machen oder aber, was spezieller und vielleicht praktischer ist, in einzelnen Portionen, in kleinen Gratinförmchen.

CHAMPIGNONS MIT EIERN: 
Schneiden Sie Champignons in Scheiben, und braten Sie sie mit einer zerquetschten Knoblauchzehe und ein wenig Thymian und Majoran in Butter in einer Bratpfanne an. Wenn der Knoblauch duftet, nehmen Sie ihn heraus. Am Schluss schlagen Sie Eier über die Champignons und braten diese so lange, bis sie zu Spiegeleiern werden. Mit feinem Brot servieren.

WEICHES EI AUF TOAST:
Es braucht nicht immer ein Spiegelei auf dem Toast. Servieren Sie warme Toastbrotscheiben, die mit feiner Butter bestrichen sind, mit einem geschälten, leicht aufgebrochenen weichen Ei, ein wenig gehackten Kräutern wie etwa Petersilie und Salz und Pfeffer. So wird aus der einfachsten Mahlzeit ein kleines Fest! 

SH_Ostern_0315-094_web

Shoppingtipps: Etagere zu 115 Franken und das goldene Lämmchen zu 65 Franken, beides aus der Manufaktur Reichenbach von Artiana. Das handgefärbte Leinentuch ist von Contra-Punkt.

SH_Ostern_0315-6149_web

 

SCHÖNER TRINKEN
Regelmässiges Trinken ist wichtig für die Gesundheit, am besten ungesüsste Kräutertees oder feines Hahnenwasser. Und weil alles, wenn es mit Schönheit kommt, mehr Freude macht, investieren Sie am besten in einen schönen Krug oder in Glasflaschen oder Karaffen, Gläser und Becher. Diese können Sie dann mit Stolz auf dem Pult stehen lassen. Ein Krug oder eine Karaffe sind deshalb auch gute Geschenkideen und helfen, einen Arbeitsplatz zu verschönern.

Shoppingtipps: Keramikkrug mit Deckel (2 Liter) aus der keramischen Werkstatt Margaretenhöhe in Essen zu 190 Franken von Limited Stock, antike Glasflasche von Contra-Punkt, Keramikbecher in Grüntönen zu 18 Franken von Artiana.

Sweet Home-Osterstilleben©Rita Palanikumar

GÄNSEEIER – KLEINE DELIKATESSEN
Gänseeier sind Kunstwerke der Natur und fantastische Delikatessen. Ich habe erst kürzlich, nämlich nach dem Fotoshooting, mein erstes Gänseei gegessen und habe, wie mir die Fiechter-Schwestern empfohlen haben, ein Spiegelei daraus gebraten. «Sonst wäre es ja schade», meinten sie. Es schmeckte vorzüglich über einer Portion im Backofen gebratener grüner Spargeln aus Sizilien mit Olivenöl und Parmesan. Der Bad-Boy-Koch Gordon Ramsey empfiehlt Gänseeier zu einem Burger, und auf Youtube zeigt Mark Hix, wie ein Gänseei «over easy» geht, also beidseitig leicht gebraten, mit Zitrone und Kapern.

Shoppingtipp: Kleine Platte auf einem Fuss mit dem koketten Namen Coupe Sur Pied Religieuse von Astier de Villatte, Paris, bei Limited Stock.

SH_Ostern_0315-6186_web

 

LASSEN SIE IHRE WOHNUNG AUFS LAND REISEN
Nichts vermittelt mehr Zuhausegefühl als Dinge, die ein Stück Landleben nach Hause bringen, wie zum Beispiel edle, handgemachte Keramik, gefüllt wie hier mit Ostereiern der Luxusklasse: Gänseeier frisch vom Markt.

Shoppingtipps: Keramikschale mitternachtsblau mit weissen Tupfen und Goldrand zu 450 Franken von Ines Boesch & Co., Krug, Details siehe Bild 2, von Limited Stock, grüne Glasvase zu 39 Franken und Kabisblätterschale gross zu 48 Franken von Artiana, antiker französischer Topf von Contra-Punkt.

Sweet Home-Osterstilleben©Rita Palanikumar

DECKEN SIE MIT DER GROSSEN PLATTE AUF
Essen, das auf Platten serviert wird, sieht wunderschön aus. Das kann eine Pasta sein, Gemüse aus dem Ofen, ein Poulet mit Kartoffeln oder gar verschiedene Dinge auf einmal. Da kommt sofort elegante Stimmung auf. Streuen Sie frische Kräuter darüber, dekorieren Sie mit Zitronenschnitzen, reichern Sie ein Mahl mit rohem Gemüse, Früchten oder Beeren an. Platten lassen viel mehr Anrichtungsmöglichkeiten zu und lassen alles appetitlicher und festlicher aussehen. 

Shoppingtipp: Grosse, handgemachte ovale Platte mit Goldverzierung zu 650 Franken von Ines Boesch & Co.

Sweet Home-Osterstilleben©Rita Palanikumar

SCHÖNES HANDWERK – DER NEUE LUXUS
Dinge, hinter denen solides Handwerk steht, sind eine neue Art von Luxusgütern. Das Schönste an ihnen: Sie sehen nicht nur gut aus, sondern man kann sie im täglichen Gebrauch einsetzen und sich damit den Alltag immer wieder neu bereichern. 

Shoppingtipps: Teller mit Marmormuster von Astier de Villatte, Paris, zu 115 Franken; antiker, handgeflochtener Brotkorb aus Weide vom Berner Oberland zu 200 Franken. Müeslischalen schwarz aus der keramischen Werkstatt Margaretenhöhe in Essen zu je 70 Franken von Limited Stock. Topf aus Keramik und handgefärbtes Leinentuch von Contra-Punkt.

Sweet Home-Osterstilleben©Rita Palanikumar

BEGINNEN SIE ZU SAMMELN
Und zwar nicht irgendetwas, sondern ganz einfach schöne Einzelstücke von Geschirr und Gläsern. Eine solche Sammlung bereichert nicht nur Ihren Alltag, sondern bringt auch Stil in die Wohnung. Viel zu schade, wenn solch tolle Stücke hinter Schranktüren versteckt bleiben. Stellen Sie Krüge, Etageren, Teller, Becher, Schalen und Gläser auf offene Regale oder in Vitrinenschränke – wie die vom gestrigen Blog! Sie können auch mal zwischen Büchern auf dem Regal Platz nehmen oder einen Tisch zwischen den Mahlzeiten beleben.

Shoppingtipps: Der weisse Krug und der Becher daneben sind von der Schweizer Keramikmanufaktur Linck. Das grüne Seerosenschälchen zu 8 Franken, der grüne Keramikbecher zu 18 Franken und die weisse Etagere, Details siehe Bild 6, von Artiana. Die Minietagere, Details siehe Bild 8, von Limited Stock.

 

Alles im Glaskasten

Marianne Kohler am Dienstag den 31. März 2015

Die neuen Vitrinen sind eine Mischung aus Regal und Schrank, mehr Gebrauchs- als Ausstellungsmöbel. Sie sind Prachtstücke, die so ziemlich allem ein Zuhause geben und es dabei schöner aussehen lassen. 

SWEET HOME

WUNDERSCHÖNE ALLESKÖNNER
Im Gegensatz zu den kalten Ausstellungsmöbeln der 80er- und 90er-Jahre, die womöglich noch von innen beleuchtet werden und irgendwelche besonders wertvollen Dinge museumsartig beherbergen, sind die neuen Vitrinen eher alt oder erinnern an antike Stücke. Diese schlichten, wirklich schönen Vitrinen kommen aus Dänemark von der Firma Lindebjerg. Bis jetzt gibt es leider noch keinen Händler in der Schweiz. Aber das ändert sich hoffentlich bald!

SWEET HOME

ORDENTLICH UND SICHTBAR
In Vitrinen sieht alles besser aus. Diese praktischen und leicht wirkenden Möbel schaffen es, dass Ordnung herrscht und die schönen Dinge, die man besitzt, trotzdem sichtbar und dabei vor Staub oder Kinderhänden sicher sind. Dieses Bild, gefunden auf dem Blog Mokassin, zeigt eine schlichte weisse Vitrine als Geschirrschrank – eine ähnliche finden Sie zum Beispiel bei Ikea.

sweet home

DIE MINIVERSION, DIE ÜBERALL PLATZ HAT
Dieser kleine Metallschrank ist auch von Ikea und passt zum Beispiel perfekt ins Badezimmer, um Produkte und Tücher zu verstauen. Es gibt ihn in drei Farben: Creme, Schwarz und Moosgrün, er ist klein und kann auch ganz anders eingesetzt werden. Als kleines Miniregal im Wohnzimmer etwa, als Küchenhilfe, im Schlafzimmer für Bücher und besondere Stücke und vieles mehr. 

sweet home

EIN WENIG LANDHAUSATMOSPHÄRE
Vitrinen können auch einen ländlichen Touch in die Wohnung bringen. Die Skandinavier sind hier ganz stark, und fast alle dänischen Firmen haben Vitrinen in ihrer Kollektion. Dieses edle weisse Stück mit vier kleinen statt zwei grossen Türen ist von Tine K. Home.

sweet home

KREATIVITÄT STATT SCHNÄPPCHENJAGD
Vitrinen inspirieren einen, die Einrichtung wieder einmal zu überdenken, etwas zu ändern und sich trotz oder gerade wegen der momentanen Krise auf Shoppingtour zu begeben. Wie bei allen Möbeln gibt es für ganz unterschiedliche Budgets tolle Angebote. Fragen Sie auch in kleinen Läden nach, die zum Beispiel auf skandinavische Marken spezialisiert sind – diese bestellen Ihnen oft gerne ein Stück, das Sie im Internet entdeckt haben. Möbel zu kaufen, ist eine persönliche Angelegenheit. Ich finde, es wird momentan gerade eher zu einer Art schrecklicher Schnäppchenjagd! Schade, denn die Freude am Schönen ist doch der Beweggrund, sich etwas Neues zu leisten. Wenn es sich nur um den Preis dreht, geht der Sinn der Sache irgendwie verloren. Bei Ebbe im Portemonnaie wartet man entweder auf bessere Zeiten oder wird kreativ. Da sind nämlich auch Flohmärkte und Brockenhäuser, welche haufenweise Schränke anbieten, die man herausputzen und mit Glastüren versehen kann. Oder man kann ein günstiges Stück aufpeppen, mit neuen Füssen etwa, einem farbigen Innenleben, einem weissen Totalanstrich – die Möglichkeiten sind so vielfältig wie Ihre Ideen. (Bild über: Sfgirlbybay)

sweet home

ELEGANZ ZEIGT SICH ZURÜCKHALTEND
Schön sind auch dunkelgrau und schwarz angestrichene Vitrinenschränke. Sie strahlen etwas Herrschaftliches aus, treten optisch jedoch eher zurück. Elegant ist hier der Kontrast mit dem weissen Wäscheinhalt. (Bild über: Nicety lifejournal)

sweet home

EIN STILVOLLES ZUHAUSE FÜR SCHUHE
Sie sind eine Schuhliebhaberin und haben noch keine gute Lösung gefunden, ihnen ein angemessenes Zuhause zu geben? Versuchen Sie es mit einer schmalen Vitrine. Dieses Bild, gefunden auf Apartment Therapy, macht doch gleich Lust, das Thema mal anders anzugehen. Mehr Inspirationen für Staumöglichkeiten von Schuhen finden Sie HIER.

sweet home

FENSTER AUF FÜR GENIALE IDEEN
Diese Idee finde ich absolut genial. Suchen Sie nach einem alten Fenster und benutzen dieses als Schranktüre! Hier auf dem Bild von Scandinavian retreat wird ein solches Fenster als Türe für ein Nischenregal genutzt. 

sweet home

ZEITGENÖSSISCHE KLASSIK
Möbel, die man lange hat und die sogar zu Erbstücken werden können, sind solche, die mit Liebe zum Handwerk entstanden sind. Ein gutes Beispiel liefert die englische Firma Pinch: Sie kreiert in ihrer Manufaktur Holzmöbel in schlichtem, aber zeitgemässem Design. Diese Vitrine etwa zeigt ein Innenleben aus Naturholz, das auch Schubladen beherbergt, von Schwarz umrahmt ist und Schiebetüren hat.

sweet home

RUSTIKALER AKZENT
Ländlich rustikal und doch mit einer gewissen Eleganz zeigt sich der Vitrinenschrank Ladina von Pfister. Er belebt auch eine zeitgenössische Einrichtung und sorgt für spannende Kontraste

 

 

10 Ideen für unbeschwertes Wohnen

Marianne Kohler am Samstag den 28. März 2015

Nun ist er da, der Frühling. Mit ihm kommen längere laue Abende, blühende Bäume und die Lust auf Leichtigkeit und Frische. Unbeschwertes Wohnen bedeutet nicht Minimalismus, sondern die Wahl von schlichten, leicht wirkenden und unkomplizierten Möbelsystemen und hellen Farben, klaren Formen und Transparenz. 

Creativ Boards

1 REGALE, DIE AUF BEINEN STEHEN
Möbel, die Bodenfreiheit gewähren, wirken leichter und lassen die Wohnung grösser erscheinen. Dieses raffinierte Regalsystem von Muuto beweist zudem Flexibilität. Die einzelnen Elemente lassen sich mit Hilfe von Klammern individuell zusammenstellen. So kann das Regal mitwachsen, sich teilen und die Form verändern. Damit bleibt Wohnen ein spannendes Spiel.

SWEET HOME

2 MÖBEL, DIE EINFACH MITROLLEN
Der Boom der Loftwohnungen und die damit verbundene Liebe zu industriellen Möbeln hat die Art und Weise, wie wir wohnen, stark beeinflusst. Noch immer ist Industrielles sehr begehrenswert und prägt das Design von Möbeln und Wohnaccessoires. Ein Klassiker ist der Rollwagen. Er ist ein Alleskönner und hilft tüchtig mit als Beistelltisch, Nachttisch oder Kleinregal in Küche, Bad oder Wohnräumen. Ein hübsches Exemplar kommt aus der Kollektion von House Doctor. Es wirkt leicht, dezent und hilft, daheim Stil und Ordnung zu schaffen.

SWEET HOME

 3 EIN SCHRANK, DER DURCHSICHT BIETET
Wenn es um modernes und unkompliziertes Wohnen geht, ist Ikea immer vorne mit dabei. Mit dem Schrank Move aus der PS Kollektion zeigt das Möbelhaus, wie attraktiv Kleider und Dinge hinter Gitter aussehen können. Der Gitterschrank hilft auch, das leidige Garderobenproblem zu lösen.

SWEET HOME

4 ZARTE FARBEN, DIE FRÜHLINGSLAUNE BRINGEN
Wie der Sweet-Home-Artikel Bonbonfarben bereits wunderschön gezeigt hat, sind zarte Farben die Lieblinge der Designer geworden. Allen voran die hellen Rosétöne. Ein hübsches kleines Sofa in dieser Farbe hat die dänische Firma Bloomingville in ihrer Kollektion. Es eignet sich gut als Ergänzungsmöbel, das einem Schlafzimmer zu mehr Wohnlichkeit verhilft. Auch in einem «vergessenen» Zimmer wie Büro, Gästezimmer oder Entree kann es Platz nehmen oder sich ganz einfach als freundliches Gegenüber zum Hauptsofa im Wohnzimmer gesellen.

sweet home

5 MÖBEL, DIE SICH MINIMALISTISCH ZEIGEN
Es gibt Möbel, die wenig Platz einnehmen, formstark sind und sich perfekt dafür eignen, gewisse tote Ecken, Durchgänge und Nischen neu zu beleben. Der zweibeinige Anlehntisch von Menu ist ein solches Stück. Er kann an jede Wand gestellt werden und dort attraktive Ablagefläche bieten.

sweet home

6 SITZGRUPPEN, DIE EIN PUZZLESPIEL SIND
Einziehen, umziehen, ausziehen, zusammenziehen – Wohnen heisst Bewegung. Das Sofasystem von Cubic ist die flexible Lösung: Es kann wachsen, sich trennen, verändern oder Farbe bekennen. 

sweet home

7 EIN AUSSTELLUNGSPRINZIP, DAS FLEXIBEL BLEIBT
Immer das Gleiche ist langweilig. Ganz nach diesem Motto wurde auf diesem Bild, gefunden über den Blog Rubirhino, eine Bilderleiste montiert, die Wechselausstellungen möglich macht. Diese Art, Bilder an die Wand zu bringen, wirkt erst noch elegant und stilvoll. 

SWEET HOME

8 VOLIEREN, DIE SCHÖNEN DINGEN PLATZ BIETEN
Der perfekte Ort für Frotteetücher? Stecken Sie sie doch einfach in die Volieren-Regale von Seletti und werten Sie damit erst noch den Look Ihres Badezimmers auf. Die Gitterschränke wirken leicht, modern und bieten Stauraum, der sichtbar ist und trotzdem ordentlich wirkt. Auch geeignet fürs Büro, Kinderzimmer oder in die Küche.

sweet home

9 BETTWÄSCHE, DIE EINEN FRISCHEN LOOK INS SCHLAFZIMMER BRINGT
Es gibt nichts Schöneres als in ein frisch bezogenes Bett zu schlüpfen. Und genauso, wie wir neue Frühlingskleider brauchen, ist es auch wichtig, dem Bett ab und zu neue Wäsche zu gönnen. Für viel Frühlingslaune sorgt die edle, gestreifte Schweizer Bettwäsche von Fischbacher. Denn Streifen in Weiss und Farbe und feine, leichte Baumwolle sind so ziemlich das Frischeste in Sachen Textilien.

sweet home

10 ABHEBEN STATT ABSCHAFFEN!
Die Wandregale von der schwedischen Firma String sind Klassiker und leicht wirkende Mitbewohner. In vielen Wohnungen, die ich besuche, fehlen erstaunlicherweise Regale. Ich finde, dass damit auch viel Wohnlichkeit fehlt und Wohnungen dadurch unpersönlich und showroomartig wirken. Bücher, schöne Erinnerungen und persönliche Sammelstücke gehören doch ganz einfach zu einer Wohnung. Das geht durchaus auch auf reduzierte Art und kann schon mit einem Wandregal sehr unbeschwert wirken.

 

Klare Architektur aus Australien

Marianne Kohler am Freitag den 27. März 2015

Moderne Alltagsarchitektur zeigt sich hierzulande meist nicht gerade fantasievoll. Viele Einfamilienhäuser und Eigentumswohnsiedlungen sind von grossen Glasfronten und Beton bestimmt und folgen der Standardraumplanung, die Küche, Wohnen und Essen offen zusammenschliesst. Dieses Haus in Australien zeigt, dass moderne Einfamilienhausarchitektur durchaus eine gewisse Individualität haben und dazu noch formschön, warm und klar wirken kann. Die Architektur der Capel-Sound-Residenz richtet sich mehr nach innen, will weniger ein starkes Baustatement, sondern vielmehr ein echtes Zuhause sein.

Architektur: Alter Eco

sweet home

Das schlichte, moderne Haus der Architekten Alter Eco zeigt zwar auch grosse Fensterfronten, diese sind aber unterteilt und treten unter einem Dach zurück. Das Haus wird umhüllt von natürlichem Grün und verbindet unterschiedliche, warm und interessant wirkende Baumaterialien.

sweet home

Eine Veranda aus Holz, die fast wie eine Bühne rund um das Haus gebaut ist, bettet dieses in das Gelände ein und bietet attraktiven Aussenraum. 

sweet home

Das Haus ist aussen und innen durch eine starke Linienführung bestimmt und bietet Platz für individuelles Wohnen. Fast so wie eine Zeichnung, bei der erst mal die Formen linear vorgezeichnet wurden und die nun mit Farben und Details ausgefüllt werden kann.

sweet home

Durch die linearen schwarzen Fensterrahmen bekommt das Glas einen optischen Halt und der Raum viel Klarheit.

sweet home

Farben und Materialien spielen harmonisch und gleichzeitig spannend miteinander – sehr schön die zweifarbige Holztreppe.

sweet home

Wie ein Patchwork sind unterschiedliche Farben, Materialien, Linien und Flächen zu einem interessanten Ganzen kombiniert.

sweet home

Dieses Kombinieren von Elementen schafft auch einen eleganten Übergang vom Aussen- zum Innenbereich.