Best of Outdoor: Etikettenschwindel bei der Migros

Liebe Leserinnen und Leser, in den Sommerferien erlauben wir uns einen Blick zurück und präsentieren Ihnen einige unserer Highlights. Viel Vergnügen! Die Redaktion.

Folgender Beitrag ist von Pia Wertheimer, Erstpublikation: 9. März 2015.

Outdoor

Läufer merken, wer ein Laufspezialist ist und wer nicht. Foto: Alessandro Della Bella (Keystone)

Die Nachricht hat mein Läuferherz getroffen: Das Sportgeschäft Ryffel Running in Uster schliesst im kommenden Herbst. Die Brüder Markus und Urs Ryffel haben den Laden der Migros verkauft und fungieren künftig als Berater für den Detailhändler. Der orange Riese hat seit vier Jahren in einer wachsenden Zahl seiner Sport-XX-Filialen Bereiche für die Läufer reserviert. Die Verkaufsflächen sind in einem speziellen Design gehalten und tragen den verheissenden Namen «Ryffel Running by Sport XX». Sie stehen unter dem Motto «Weil wir Läufer sind». Damit suggeriert die Migros mehr als Fachwissen. Sie verspricht Leidenschaft für diesen Sport. Sie weckt die Erwartung, dass zwischen den Regalen der Bereiche von «Ryffel Running by Sport XX» Verkäufer stehen, die selbst passionierte Läufer sind und mit entsprechender Kompetenz überzeugen.

Wie genau es die Migros mit dem Slogan «Weil wir Läufer sind» nimmt, wird aber bereits bei der Auswahl der Kleidergrössen klar. Ein Ausdauersportler ist typischerweise schlank – trägt tendenziell eher kleine Grössen. Das gilt auch für die Frauen. Vergeblich habe ich in den Regalen der Filialen «Ryffel Running by Sport XX» eine Auswahl Shirts in XS oder S gesucht. Nur von wenigen Marken gibt es kleine Grössen, und wenn, dann sind sie schnell vergriffen. Im Katalog von Sport XX fehlt die Grösse XS sogar gänzlich.

Fakt ist: Der orange Riese bleibt ein Generalist, seine Zielgruppe bleibt – zumindest bis anhin – die Masse. Er kann sein Versprechen an uns Läufer nicht halten – so jedenfalls meine bisherigen Erfahrungen. Anfangs von der Idee begeistert, habe ich bei verschiedenen Filialen, die mit läuferspezifischen Verkaufsflächen werben, reingeschaut. Lediglich in Winterthur traf ich auf einen Verkäufer, der bezüglich Passion und Kompetenz mit dem Ryffel-Personal von Uster mithalten konnte. In rund zehn Fällen hat die Migros meine Erwartungen nicht erfüllt. Ich ging mit leeren Händen wieder raus, denn die Verkäufer wussten teilweise weniger als ich selbst über die neuesten Treter von Adidas, Nike & Co. Zugegeben, ich habe viel von den verschiedenen Herstellern selbst gelernt und etliche wertvolle Tipps von Cracks wie der Belegschaft vom Ryffel-Shop in Uster mit auf den Weg erhalten.

Weil ich Läuferin bin, reicht mir ein Generalist nicht aus. Genau aus diesem Grund will ich meine Sportschuhe in einem Fachgeschäft kaufen. Ich lege wöchentlich etliche Kilometer darin zurück, die falsche Wahl kann auf den Bewegungsapparat verheerende Folgen haben. Und gerade weil die Produzenten regelmässig mit Neuheiten aufwarten und immer wieder geringfügige Änderungen an den bisherigen Modellen vornehmen, sind wir Läufer auf Verkäufer angewiesen, die wissen, wovon sie sprechen, und sich ihrer Verantwortung bewusst sind. Das kann ein Angestellter nicht erfüllen, der ebenso kompetent Volleybälle, Ski und Inline-Skates verkauft. Mitarbeiter, die selbst in den Laufschuhen die Wälder unsicher machen, kennen Stärken und Schwächen der Produkte. Ich spreche den Verkäufern nicht ab, dass einige von ihnen sportbegeistert sind. Dies macht aus ihnen aber nicht automatisch Laufspezialisten. Wir merken das, liebe Migros – weil wir Läufer sind!


Nachtrag:
Die Nachricht, dass die Migros in Absprache mit Urs und Markus Ryffel ihre Fachgeschäfte in Bern und Uster schliesst, hat in der Läufercommunity hohe Wellen geschlagen und für Kritik gesorgt. Gute Neuigkeiten gibt es nun für die Sportler aus der Region Bern. Peter Portmann, der bisherige stellvertretende Geschäftsführer des Ryffel-Running-Shops an der Berner Münstergasse, und eine seiner Mitarbeiterinnen machen mit dem Fachgeschäft Bigfriends gemeinsame Sache. Sie eröffnen am 10. September dessen fünfte Filiale – in den Räumlichkeiten des Ryffel-Running-Ladens. Sie verschreiben sich in erster Linie dem Laufsport, wollen zudem aber im Winter Langlauf- und im Sommer Triathlonprodukte verkaufen.

Und im Nachgang an die Kritik zum Produktsortiment in seinen Filialen verspricht der orange Riese: «Wir werden unser Angebot an Kleingrössen wie XS bei Running-Textilien sowie Randgrössen bei den Laufschuhen in unserem Ryffel-Running by SportX-Sortiment ausbauen.»

8 Kommentare zu «Best of Outdoor: Etikettenschwindel bei der Migros»

  • Chris sagt:

    Interessant und gut zu wissen, danke

  • Tim Petty sagt:

    Ich brauchte Schuhgrösse 48 für meine Laufschuhe und wurde damals vom SportX-Verkäufer diskret an Ryffel Running in der Berner Altstadt weiterverwiesen. Dort hatte man diese Grösse bei mehreren unterschiedlichen Modellen vorrätig. Und das auch noch ohne dass sie „abgelagert“ waren.
    Ich habe grösste Bedenken, dass SportX dieselbe Spezialisierung und Fachberatung bieten wird. Zum Glück gibt es aber z.B. in Solothurn empfehlenswerte Alternativen.

  • Bettina Fries sagt:

    Hmm, und was ist mit uns dicken Läufern (ok, von mir aus Schnell-Walkern), die offenbar nicht zur Community gehören dürfen? In der Schweiz finden sich keine Sportartikel in Grösse 46 oder gar mehr, Oberteile gehen noch, da nehme ich einfach ein Männershirt, aber bei den Hosen ist man mit ausladenden Kurven gezwungen, auf viel zu warme und unbequeme Baumwolltrainerhosen zurückzugreifen. Ich treibe Sport, weil ich fit werden möchte, hoffentlich auch schlänker, die Ernährung ist ein Teil aber die Bewegung draussen in der Natur gibt mir die Motivation und Energie zum dranbleiben. Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen war das aber nicht einmal frühmorgens möglich, zu warm in den falschen Kleidern. Bin dann auf Schwimmen ausgewichen aber da sind wir schon beim nächsten Spiessrutenlauf…

  • Anne sagt:

    Im Sport X Grüze Winterthur hat es tatsächlich einen Super Verkäufer.
    Aber Glücksfall wenn man auf ihn trifft!

  • Nora R. sagt:

    Sport XX hat sehr kompetente Berater! Ich kaufe des Öfteren Sportgeräte / Sportbekleidung dort und wurde nie enttäuscht. Jedes Mal wenn ich irgendeinen Verkäufe fragte, hiess es entweder „da sind Sie bei mir richtig“ oder „da muss ich Sie an meinen Kollegen Z verweisenn, der ist für XY zuständig“. Aber was fällt mir, als „Sportübergewichtige“ M-Trägerin (die offensichtlich ob der unglaublichen Kleidergrösse nur eine Plausch-Sportlerin sein kann), überhaupt ein hier zu kommentieren.

    • LisaFäh sagt:

      Danke, Sie sprechen mir aus dem Herzen. Ich trage ebenfalls Grösse M (bei einer Körpergrösse von 1.78m relativ schnell möglich), aber anscheinend sind wir übergewichtig…

      Und übrigens: im Sport XX im Säntispark (St.Gallen/Abtwil) hat es zwei sehr kompetente Verkäuf im Laufbereich, welche selber auch diverse Läufe bestreiten und mich immer sehr exzellent beraten!

  • Olivier Schmid sagt:

    Im Zürcher Sihlcity wurde in vor einigen Woche sehr kompetent von einem begeisterten Läufer für neue Schuhe beraten. Ich hatte den Eindruck, dass der wirklich was vom Business versteht und konnte sehr gut fachsimpeln mit mir.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.