Mit Blanchard und Krugman die Weltwirtschaft retten

(Reuters)

«Saving The World Economy»: Nobelpreisträger Paul Krugman und ehemaliger IWF-Chefökonom Olivier Blanchard. (Reuters)

Der zurückgetretene Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF) traf sich zum Gespräch mit dem streitbaren Nobelpreisträger Paul Krugman. Themen waren unter anderem die Bewältigung der Finanzkrise, der Streit der Ökonomen, die Zukunft der Weltwirtschaft und die Unterschiede zwischen den beiden.

Der Titel der Veranstaltung, die noch im auslaufenden alten Jahr stattgefunden hat, trägt den unbescheidenen Titel «Saving The World Economy: Paul Krugman and Olivier Blanchard in Conversation». Der Titel passt insofern, als Blanchard als sich der IWF-Chefökonom nach der Finanzkrise mit dieser Aufgabe auseinandersetzen musste. Wie auch in diesem Gespräch zum Ausdruck kommt und auf diesem Blog schon einige Male Thema war (zum Beispiel hierhier 0der hier), hat Blanchard an vielen Dogmen der Ökonomenzunft aus der Zeit vor der Krise gehörig gerüttelt – und damit auch an den Prinzipien des IWF.

Das Gespräch der beiden Ökonomie-Titanen ist denn auch stark auf Blanchard ausgerichtet. Trotz der Bekanntheit von Krugman als bissiger Debattierer und Schreiber liefert dieser sich mit Olivier Blanchard keine Redeschlacht. Im Gegenteil. Seine Rolle beschränkt sich meist auf die des Interviewers des einstigen IWF-Chefs. Damit verliert die Debatte aber nicht im Geringsten an Reiz.

Das rund 1 ¼ Stunden lange Gespräch ist im untenstehenden Video in voller Länge zu sehen. Wer diese Zeit nicht aufbringen möchte und/oder sich nur für einzelne der debattierten Themen interessiert, findet unten eine Art Inhaltsverzeichnis mit Zeitangaben, die sich dann im Video direkt ansteuern lassen.

So retten wir die Weltwirtschaft: Paul Krugman Olivier Blanchard. (Youtube/The Graduate Center)

Die folgenden Themen wurden diskutiert. In Klammern jeweils der Zeitpunkt im Video

  • Wie es um die Weltwirtschaft steht und was zu erwarten ist. (ab 5.25)
  • Wie Blanchard zum Internationalen Währungsfonds (IWF) gekommen ist, welche Rolle er dort zu besetzen hatte und wie er sie änderte. (ab 15.10)
  • Wie Blanchard und der IWF die Debatte um das Sparen in der Krise (Austerität) auf neue Bahnen gelenkt hat, wie es zum Sinneswandel kam und wie die Politik darauf reagiert hat. (ab 24.00)
  • Wie Blanchard es geschafft hat, dass man die zuvor dogmatisch vertretenen Einschätzungen zu ungehinderten internationalen Kapitalströmen beim IWF in Frage zu stellen begann. (ab 38.10)
  • Wie unter den Ökonomen in den 1970er Jahren ein Fundamentalstreit ausgebrochen ist, der im wesentlichen zwischen jenen des MIT in Boston und jenen der Universität von Chicago tobte und warum erstere (unter anderem mit Ben Bernanke, Blanchard und Krugman) letztlich dominierten, obwohl das anfänglich ganz anders aussah.  (ab 41.15)
  • Was Blanchard zu seinem einst grossen Optimismus über den Zustand der ökonomischen Wissenschaft noch kurz vor dem Höhepunkt der Finanzkrise heute denkt; was er von von der aktuellen Forschung der Zunft hält und woran sie sich seiner Ansicht nach ausrichten sollte.  (ab 47.15)
  • Wie Blanchard Krugman in der Ansicht widerspricht, dass das Fed den Zins erhöhen soll (das Gespräch fand noch vor der Erhöhung statt) und wie er sich dabei auch eine bissige Kritik an seinem Gegenüber nicht verkneifen kann. (ab 52.40)
  • Was Blanchard Überraschendes zu Japan vorschlägt und wie er das mit der aussergewöhnlich schwierigen Lage des Landes begründet. (ab 54.55)
  • Fragen aus dem Publikum (ab 58.30)
  • Antworten von Blanchard und Krugman auf die Publikumsfrage, was sie von einem garantierten Mindesteinkommen halten. (ab 58.50)
  • Antwort von Blanchard auf die Publikumsfrage, ob ein geringes Wirtschaftswachstum nicht besser sei, als ein zu grosses. (ab 1.00.45)
  • Antwort auf die Publikumsfrage, wie die weltweiten Flüchtlingsströme sich auf die Weltwirtschaft auswirken – mit einer kurzen Diskussion zur Entwicklung in Frankreich und zu Marine Le Pen im Speziellen. (ab 1.02.00)
  • Antwort auf die Publikumsfrage, ob Ökonomie eine harte Wissenschaft ist, oder eher zu den Sozialwissenschaften zählt. (ab 1.06)
  • Antwort von Krugman und Blanchard auf die Frage, wie es denn jetzt um die Profession der Ökonomen steht. (ab 1.09.10)