Logo

Ronaldo und die Unterhose

Ueli Kägi am Donnerstag den 21. Januar 2016

Cristiano Ronaldo und seine Liebe zu ihm. Also: zu ihm selbst. Es könnte ein Stoff für Bücher sein. Philosophische. Oder psychologische vielleicht auch. Eher wahrscheinlich. Es käme jetzt noch etwas neuer Stoff dazu. Cristiano Ronaldo in Unterhosen. Mit Schuhen. Und Ball. Und vor der Kamera.

Ueli Kägi

Ueli Kägi

Gerüchten zufolge wurde der Ausdruck «Bierdeckel-Radius» für ihn erfunden, die mangelnde Laufbereitschaft verhinderte eine grosse Karriere beim FC Glattfelden. Im richtigen Fussball gehört sein Herz ewigen Verlierern wie Schalke.

Weitere Artikel

« Zur Übersicht

3 Kommentare zu “Ronaldo und die Unterhose”

  1. Kurt Nehmer sagt:

    Echt cool der Typ. Finde, dass er eine mehr als professionelle Einstellung hat und nicht umsonst so erfolgreich ist. Da könnten sich andere Möchtegern-Star-Fussballer eine Scheibe davon abhauen.

  2. Rudolfo sagt:

    Ronaldo ist cool! Mach noch viel Jahre weiter so!

  3. Benni Aschwanden sagt:

    Ich denke nicht, dass Ronaldo mehr selbstverliebt ist und mehr Selbstdarstellung betreibt, als es die heutigen jungen Leute generell so machen, mit andauernd Fotos oder Videos von sich selber produzieren, sich breit im Internet präsentieren und überall ihren Senf dazugeben, für möglichst viel Sozialprestige. Man könnte sagen Ronaldo geht mit dem Zeitgeist, halt etwas prominenter.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Zeichen verfügbar

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.