Ausnahmeerscheinung Männertreu

Mnnertreu

Kürzlich im Hochgebirge habe ich das Schwarzes Männertreu angetroffen, (Nigritella nigra Orchidaceae) eine Orchideenart, klein und unscheinbar. Man nennt es auch Kohlröschen. Das Blümchen wächst bis 2500 Metern über Meer. Ich legte mich auf den Boden, um seinen wunderbaren, vanilleähnlichen Duft zu geniessen.

Meine Begleiter hatten die Blume nicht wahrgenommen. Für sie hat sie nicht dieselbe Bedeutung wie für mich, die immer noch ein getrocknetes Exemplar aus dem Südtirol aufbewahrt, das mir meine Oma vor etwa 50 Jahren (!) mit einem Brief geschickt hat.

Das Wahrnehmen von Pflanzen ist ein grosses Thema.  Die Fähigkeit, zu erinnern, wann und wo wir eine Pflanze gesehen haben, ist ein seltenes Geschenk. Man hat sie, oder hat sie nicht. Auf besagter Wanderung rief einer meiner Begleiter begeistert: „Schau, Männertreu – so selten ist die gar nicht!“ Es waren verblühte Thymianblüten… Männertreu ist eben wirklich äusserst rar.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.