Blonde Elfe aus dem Ei

elfe

Erinnern Sie sich noch an unsere Degendering-Diskussion von letzter Woche, meine Damen und Herren? Und ich mache, wie es meiner männlichen Art entspricht, unverdrossen weiter mit faszinierenden Degendering-Experimenten. So entdeckte ich neulich beim Einkaufen (wir hatten die Sahne vergessen), dass es Überraschungseier speziell für Mädchen gibt. Man erkennt sie an der rosa eingefärbten Ecke (sofern bei einem Ei von einer Ecke die Rede sein kann). Wahrscheinlich gibt es die schon lange, aber als ich klein war, gab es die nicht. Ich weiss nicht, ob auch solche für Jungs angeboten werden – oder ob nun alle anderen Überraschungseier quasi ex negativo für Jungs sind. Klären Sie mich auf. Danke.

Anywhoozle, natürlich habe ich eins gekauft, für Mädchen. Ich öffne das Ei, und was ist drin? Eine blonde blauäugige kaukasische Elfe mit den Massen 90-60-90. Siehe Bild. Gibt es eigentlich auch dicke Elfen? Die Elfe ist sehr einfach zusammenzustecken, womöglich neben der Niedlichkeit ein weiteres Zugeständnis an Mädchen und alles, was man von ihnen erwartet; nur die Elfenflügel sind in den Rücken zu drücken, schwupp, schon sind die Rollenerwartungen konditioniert.

Man kann als Mädchen die kleinen Elfenflügel auch benutzen, um sie als Brosche oder Schulranzenverzierung zu tragen, worüber mich ein Faltblatt informiert. Eben demselben Faltblättchen entnehme ich, wie ich hier der Vollständigkeit halber wiedergeben möchte, dass besagte blonde Elfe Teil eines Elfen-Universums ist, wo nicht alle blond sind, sondern auch brünett, rot und irgendwas zwischen blau und grün. Aber alle haben die Masse 90-60-90 und sind reichlich kokett angezogen. Als Richie, der beste Ehemann von allen, feststellt, dass das Schuhwerk der blonden Elfe die Illusion erwecke, dass ihr die Elfenunterwäsche auf die Knöchel runtergerutscht sei, fällt mir das Plastikding runter. Und weg sind die Flügel. Für immer. Jede Elfe wird übrigens begleitet von je einem herzigen Tierchen, grossäugig wie die Elfe, für das man allerdings ein weiteres Ei kaufen muss. Denn ein Stereotyp pro Ei muss reichen. Sogar für Mädchen.